Sonntag, 19. Februar 2017

Die Mitte vom linken Rand

von Fragolin



Die „FAZ“ jubelt, dass mit dem sich abzeichnenden Wahlduell Merkel gegen Schulz, also Merkel ohne Bart gegen Merkel mit Bart, die „politische Mitte“ wieder „zurückgekehrt“ sei. Der Messias aus Würselen, ein Kandidat der Mitte? Ein als Unternehmer gescheiterter, von seinem Umfeld als großkotzig beschriebener marxistischer Apparatschik, der durch geschickte Intriganz im als Partei getarnten Feudalstadel zielsicher den Weg an die fettesten Fressnäpfe gefunden und damit etliche Millionen Steuergeld einkassiert hat? Der steht stramm links neben Merkel, und die ist in etwa so Mitte, wie man das von einer verdienten FDJ-Funktionärin für Agitation und Propaganda mit gerüchteweise fragwürdiger Stasi-Vergangenheit erwarten kann.

Also das ganze Rechts-links-Geschwurbel funktioniert nicht mehr. Merkel ist linker als die Grünen (und das will was heißen) und Schulz möchte sich koalitionär vorzugsweise mit den alten SED-Recken ins Bett legen. Die Erklärung, wo sich da Mitte findet, bleibt die „FAZ“ schuldig.

„Anhänger der Linkspartei wenden sich den Sozialdemokraten zu. Die Grünen verlieren an Zustimmung.“

Das ist die einzige Rettung vor dem endgültigen Anpappen der nächsten Regierung an den ultralinken Rand.

„Bei der vorigen Bundestagswahl hatte die Partei zwar ein Programm, in dem ihre Brot-und-Butter-Marke soziale Gerechtigkeit fein angerichtet war. Allein der Weißwein trinkende Kandidat Peer Steinbrück wollte dazu nicht passen.“

Erstens gibt es keine „Gerechtigkeit“, weder eine „soziale“ noch sonst welche, sonst würden gescheiterte Existenzen wie Schulz nicht über den Marsch durch die Parteiinstanzen als Millionäre mit fettem Dienstwagen und Kofferträgern enden. Und der passt zu diesem Thema doch genauso wie der Steinbrück. Schulz als Sinnbild des „Kleinen Mannes“? Wollen die das wirklich verkaufen? Soll das wirklich einer glauben? Oder strömen immer mehr Leute dem zu, weil sie von Merkel dermaßen angewidert sind, dass sie alles wählen würden, nur um die loszuwerden und nur Schulz verspricht, das auch politisch korrekt zu tun?

„Die Deutschen sind mit ihrer Regierung mehrheitlich zufrieden, zu Merkels Amtsführung äußern sich gar 70 Prozent so.“

Aha, das ist es also nicht. Aber warum wählen die dann nicht gleich Merkel?
Naja, im Prinzip tun sie das ja.

„CDU und SPD kommen in Umfragen wieder zusammen auf Werte zwischen 60 und 65 Prozent.“

Also ist es eh schon egal, was im Herbst abläuft. Die beiden landen im ewig frisch aufgeschüttelten und an die linke Wand des Gemachs gerückte Bett der sogenannten „Großen Koalition“, und die Leute dürfen sich was wünschen, wer von den beiden jetzt oben liegt.
Und das nennt sich „Wahl“?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Zu dem Artikel über die Kinderschänder in höchsten Positionen, der neulich hier erschienen ist: nun tauchen auch in der Systempresse immer mehr Hinweise auf solche Netzwerke auf. Z.B. hier:
http://www.dailymail.co.uk/news/article-4238188/Sir-Edward-Heath-paedophile-says-police-chief.html

Demnach ist es (nach Aussage der Polizei!) zumindestens wahrscheinlich, dass der ehemalige britische Premier Edward Heath Kinderschänder war und dabei von höchsten Kreisen gedeckt wurde.

Und, möchte ich hinzufügen, es war (und ist) wohl kein Einzelfall. Es wird Zeit, das Gesindel vor Gericht und bei Schuldspruch an die Wand zu stellen. Keine Rücksicht, keine Milde, keine Gnade. Das Gesindel gehört restlos eliminiert.

FritzLiberal

Le Penseur hat gesagt…

Cher FritzLiberal,

"an die Wand stellen" wird jedenfalls bei Heath nicht mehr klappen ...

Anonym hat gesagt…

Geschätzer Le Penseeur,

stimmt natürlich. Ich befürchte jedoch, von diesem Kaliber laufen noch viele herum und stehen unter dem Schutz des Systems. Wird Zeit, diesen Zustand radikal und (wie das Modewort so schön heißt) nachhaltig zu beenden.

Zum Beispiel finde ich es äußerst bemerkenswert, wie schnell der Missbrauchsskandal der städtischen Wiener Heimkinder unter den Teppich gekehrt wurde, ohne dass irgendwelche Täter nahmhaft gemacht wurden. Der hat ja bis in die 1970er Jahre angedauert. Und wenn man weiß, dass die SPÖ in Wien seit 1945 umumschränkt und absolut herrscht, kann man sich ausrechnen, wo die damaligen Täter saßen und möglicherweise heute noch sitzen.

FritzLiberal

'so geht Umfrage-Manipulation' hat gesagt…

Also ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen (und verstehen noch weniger...), dass angeblich 70% "mit Merkels Amtsführung zufrieden" sein sollen
...oder dass CDU + SPD zusammen auf "60 bis 65%" kommen.
Dass Merkel Wahlversprechen NICHT eingehalten = also getäuscht hat, nationale wie europäische Gesetze GEBROCHEN hat, dass sich die Lage in Deutschland schon seit Jahren stetig verschlechtert (Alters- und Kinderarmut, Pflegenotstand, marode Infrastruktur, Banken- u. Spekulantenrettung, Euro-Haftung für alle und jeden bei Enteignung von uns Einheimischen, usw. usf.), das merkt selbst der unpolitischste Michel. 12 Jahre dieselbe Visage.
WER kann die bitteschön noch sehen???? . . . Und da ist ihr "Coup" von 2015 noch nicht mal mit dabei: Widerrechtliche Öffnung der Grenzen und Hereinholen von 1,5 Millionen arabischen & afrikanischen Immigranten mit/ ohne/ oder mit falschen Pässen. Nachdem Madame Merkel vorher lauthals verkündet hat: "Multikulti ist absolut gescheitert." ..... "Wir brauchen weniger Zuwanderung."
www.focus.de/Politik/Merkel-Multikulti-Gesellschaft-ist-absolut-gescheitert
Wenn wir die Aufzählung mit ihren Kniefällen vor Sultan Erdogan (unter türkischer Beflaggung!) fortsetzen, mit dem Ausverkauf der inneren Sicherheit DE bei gleichzeitiger säbelrasselnder Kriegshetzerei, ihrem Atomausstieg Nein --> dann Ja, Maut Nein --> dann Ja, Steuersenkung Ja --> dann Nein, usw. usw. - merkt doch selbst der schläfrigste Michel, dass MERKEL = Lügerei & Prinzipienlosigkeit in Person ist.

Diese getürkten Umfragewerte sind doch Wunschdenken der Etablierten!
Sie sollen dem Dummbürger in Endlosschleife von regierungshörigen Staatsfunk und -presse suggerieren, dass die angebliche 'Mehrheit' soo denkt und soo wählt, damit sich alle Widerspenstigen allein, chancenlos und im Unrecht fühlen....
Wirkt bei mir nicht.
Ich glaub diesen 'Umfragen' kein Wort [Clinton ist ja auch Präsidentin geworden. Und die Briten haben gegen den Brexit gestimmt.]