Montag, 13. Februar 2017

Die halbe Miete

... hat die SPD bei der Sonntagsfrage in der Bundesversammlung bereits geschafft (die von Schloß Bellevue). Ob's auch für das Kanzleramt reicht, wird sich weisen, ist bei der BlödheitNaivität der Längerhierlebenden freilich nicht auszuschließen. Deshalb sollten wir uns mit den Eigenschaften des kommenden Gottkanzlers der BRD (Bunten Republik Dummistan) schon jetzt vertraut machen:
Chuck Norris? Wer ist Chuck Norris?

  • Es gibt einen neuen Schlumpf. Martin Schulz hat Chuck Norris blau geprügelt.
  • Martin Schulz kann Tatort schauen, ohne dabei einzuschlafen.
  • Martin Schulz kann das Heute Journal gucken, ohne dass sein Blutdruck steigt.
  • Wäre Martin Schulz ein Musikant auf Tournee, würden die Amigos als Vorgruppe spielen.
  • Wenn Martin Schulz das Wort zum Sonntag spricht, geht kein einziger Zuschauer aufs Klo.
  • Martin Schulz kann Dieter Bohlen zum Schweigen bringen.
  • Martin Schulz ist der einzige Deutsche, der beim ESC unter die ersten Zehn kommen kann.
  • Martin Schulz könnte Heiko Maas bei Facebook sperren lassen.
  • Chuck Norris kann zwar bis Unendlich zählen. Aber Martin Schulz kann die SPD über 5 % bringen.
Weiterlesen ... damit Sie gewappnet sind!


Kommentare:

Richelieu88 hat gesagt…

Martin Schulz-Witze. Das derzeit wirklich beste Schmerzmittel gegen Nachrichtensendungen...

Danke für´s Teilen! :3

Davila hat gesagt…

Ich bin auch kein Martin-Schulz-Freund. Und wenn "die Verhältnisse" eine AfD-Mehrheit mit Aussicht auf eine AfD-geführte Regierung realistisch erscheinen ließen, würde ich meine Stimme der AfD geben.
Aber die Verhältnisse sind (bis auf weiteres) nicht so. Das Leben und die Politik sind halt kein Ponyhof.

Ergo: ich habe nicht seit zwei Jahren bei jeder denkbaren Gelegenheit "Merkel muss weg" artikuliert, um nun, da erstmals seit schier endlosen Jahren eine realistische Perspektive da ist, dass Mutti tatsächlich verschwindet, durch dauerndes Schulz-Bashing plötzlich meinen Beitrag zu leisten, dass Merkel nicht weg kommt, sondern uns weitere vier Jahre quält.

Ganz holzschnittartig gesagt: JEDE und JEDER andere sind besser als Mutti!

Le Penseur hat gesagt…

Cher Davila,

ich erkenne Ihren Punkt, aber stimme trotzdem nicht zu: Schulz ist Muddi mit Bart, und nicht "besser als Muddi", sondern eher noch schlechter (kaum vorstellbar, aber leider doch möglich).

Ich dachte immer: der ist so bombensicher nach Brüssel entsorgt, den sind wir los auf ewig ... aber, wie man sieht: das war zu früh gefreut!

Und noch etwas: es hat nicht nur Sinn AfD zu wählen, wenn die realistisch die Chance auf eine absolute Mehrheit im Bundestag hat, sondern es hat auch Sinn, es zu tun, wenn sie eine möglichst starke Oppositionskraft dort bilden können: denn jede Machtminderung der Blockparteien ist für eine lebendige Demokratie von Vorteil.

Hier zu sagen: dann wählen wir halt Schulz, damit wir wenigstens Muddi los sind - sorry, das ist genau die Ponyhof-Mentalität, die Sie kritisierten!

Politik ist das ermüdende Bohren dicker Bretter: es dauert, bis man durch ist. Wer bereits beim ersten möglichen Ansatz aufgibt, wird nie durchkommen.

Anonym hat gesagt…

Der "Spiegel" schreibt heute: "Für Rechtspopulisten gibt es keinen Unterschied zwischen Schulz und Merkel - sie sind ihnen gleichermaßen verhasst."

Da scheint er für einmal Recht zu haben. Leider! Auch mir geht es grundsätzlich so wie Leser "Davila": Um so viel fatale Dinge zu tun und Deutschland zu verraten wie die jetzige Dame an der Spitze, muss man ein ganz anderes "Kaliber" sein als Martin Schulz.

Und wenn ein Herr Schäuble, offenbar in nervöse Schnappatmung verfallen, Martin Schulz (gar nicht mal zu Unrecht) mit dem Mainstream-Totschlagsargument des "Trumpismus" versucht niederzumachen, dann finde ich das in Bezug auf diesen Kandidaten sogar eher ein gewisses Hoffnungszeichen.

Zwar hat der "Penseur" durchaus Recht mit seiner Mahnung, eine Stimme für die AfD auch dann ernsthaft zu erwägen, wenn sie (noch) keine realistische Regierungschance hat. Das erwäge ich auch. Aber vor die Wahl zwischen "Mutti" und Schulz gestellt, ist nicht nur für mich klar, wo das Kreuz hingeht.

Tea Party hat gesagt…

Die Stasi-Hyäne aus der Uckermark muss weg! Das ist suprema lex in diesem Jahr. Dafür zahle ich, und viele andere, jeden Preis.

Le Penseur hat gesagt…

Cher (chère?) "Anonym",

Um so viel fatale Dinge zu tun und Deutschland zu verraten wie die jetzige Dame an der Spitze, muss man ein ganz anderes "Kaliber" sein als Martin Schulz.

Ich fürchte: nein. Auch Muddi ist kein "Kaliber", sondern einfach eine intrigante Sesselkleberin, die sich wie ein Fähnchen nach dem Wind dreht. wo ist der Unterschied zu Schulz?

Aber vor die Wahl zwischen "Mutti" und Schulz gestellt, ist nicht nur für mich klar, wo das Kreuz hingeht.

Dies "Wahl" haben Sie in Wahrheit ja nicht! Welche Partei letztlich den Bundeskanzler stellt, hängt von vielen weiteren Imponderabilien ab, die Sie mit einer Stimme für die SPD nicht ernstlich beeinflussen können: wie stark wird die AfD (wenn Sie sie nicht wählen), kommt die FDP wieder in den Bundestag, stürzen die GrünInnen ab, wie sehr schadet Schulzomat der Linken, wird Drehhofer von der CSU im Fall einer donnernden Niederlage der Union ins Nirvana geschickt etc. etc.

Anonym hat gesagt…

Schickt die Stasi-Trulla zurück in die Uckermark.
Oder noch besser gleich nach Chile.

Herr Schulz interessiert mich nicht.
Immerhin, IM war er schon mal nicht.