Freitag, 13. Januar 2012

»Gruppe von bestbezahltesten Beziehern eines bedingungslosen Grundeinkommens«

... nennt Kommentarposter »Vegamann« auf »BankhausRott & Meyer« — tja, wen bloß? Sie werden es nicht erraten: die Bankbediensteten!
... denn nichts anderes ist der Bezug eines “Arbeitseinkommens” von einem Unternehmen, das Geld dafür zu einem Zinssatz von 1% für 3 Jahre vom Staat erhält, um es ihm zu 5% wieder zu leihen. Da mögen ein paar Schlenker und Kurven drin sein, aber im Endeffekt ist es nichts anderes. Schön, dass es den Beziehern des bedingungslosen, individuellen Grundeinkommens besser geht, als den HartzIV-Empfängern ...
Auf den ersten Blick ein etwas unorthodoxer Zugang zu diesem Thema. Aber ein leider völlig zutreffender.

Kommentare:

Kopfschüttler hat gesagt…

"...ein etwas unorthodoxer Zugang zu diesem Thema"

Warum so diplomatisch / euphemistisch? Es ist schlicht ein saublöder Quatsch, dieses

"...zu einem Zinssatz von 1% für 3 Jahre vom Staat erhält, um es ihm zu 5% wieder zu leihen."

Arminius hat gesagt…

Klar, das muß ja saublöd sein, denn die EZB ist schließlich unabhängig und der Strom kommt aus der Steckdose.