Mittwoch, 12. November 2014

Wie meinen Österreichs junger Außenminister ...


  ... Kurz: "Wir haben zu wenig Willkommenskultur"


Bullshit! Wir haben nicht zuwenig »Willkommenskultur«, sondern wir haben zuviele charakterlose Berufspolitiker, die bedenkenlos ihr Land verraten, wenn es in gutmenschelnden Linksmedien ihrem »Image« förderlich ist. Kurz ist einer davon. Einer von viel zu vielen, um genau zu sein!

Die Leserkommentare demaskieren das Kurz-Gesülze auf höchst eindrückliche Art:
charo
12.11.2014 10:30
Gäste auf Zeit – selbst eingeladen – sind willkommen.
Aufgezwungene Masseneinwanderung und diese auch noch "willkommen" zu heißen ist eine verantwortungslose Zumutung für Österreich.
Oder:
asterix
12.11.2014 10:18
Liste von österreichischen Gewohnheit an Zuwanderer verteilen.

Vielleicht sollte man im Zuge der Willkommenskultur eine Liste mit Gewohnheiten bzw.Regeln die in Österreich jedes Kind weiß, an die Zuwanderer verteilen.
1. Man soll weder gegen Bürger noch gegen Polizisten physische Gewalt anwenden.
2.Das Eigentum anderer Menschen ist zu respektieren
3. Österreichische Frauen ohne Schleier sind keine Huren
4. In Österreich wird Schweinefleisch gegessen, Bier und Wein getrunken, daher muß sich der hochgeschätzet Zuwanderer danach ausrichten.
5. Österreicher die zu ihrer Heimat stehen und dies auch in der Öffentlichkeit zu sagen getrauen, sind keine Nazis
6. Schußwaffen sind in Österreich nur mit Waffenpaß erlaubt.
7. Volksschüler benötigen kein Butterflymesser um am Unterricht teilnehmen zu können.
etc...
Oder:
clownerie
12.11.2014 10:14
Auf Beschwichtigungshofräte im eigenen Land kann verzichtet werden. Probleme mit (vor allem) muslimischen Zuwanderern zu leugnen ist falsch, feig und kurzsichtig. Ich brauche keine Kampagne vom Kurz, um auf mein Land (noch) stolz zu sein.
NICHT stolz bin ich allerdings auf die Zuwanderungs- & Einbürgerungspolitik der letzten 2 Jahrzehnte. Österreich hat fast 400.000 Arbeitslose, und noch immer redet die Politik von einer "notwendigen" Zuwanderung. Wieso notwendig? Wenn die Zahlen über Schulabbrecher stimmen, werden diese Kulturbereicherer sowieso keinen Cent in die Pensionsversicherung einzahlen, sondern eher die Kassen der Arbeitslosenversicherung leeren.
Oder:
Toast
12.11.2014 10:14
"Uns ist wichtig, dass jeder, der hier wohnt, sich hier heimisch fühlt"
Und uns ist ist wichtig, dass jeder, der hier wohnt, sich auch heimisch fühlen will.
Oder:
jack daniels
12.11.2014 10:14
es wird zeit für eine neue partei. lauter minderhirnige die unsere zukunft in die klomuschel treten. so kanns nicht weitergehen.
»Minderhirnige« — den Ausdruck für Politruks sollte man sich merken!

Kommentare:

Gutartiges Geschwulst hat gesagt…

Verarschen Sie uns nicht, Le Penseur?
Das kann doch unmöglich ein Außenminister sein!
Der sieht ja aus, als klebte ihm noch der Nachttopf am A... .

Gutartiges Geschwulst hat gesagt…

Egal, die neuen Außenminister sind eingetroffen:
http://www.noz.de/media/2013/09/09/beim-toepfen-kinder-1962-in-einem-heim-in-h_full.jpg

Anonym hat gesagt…

"Die Logik der Grünen" ;)

https://scontent-a-mad.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa1/v/t1.0-9/11021_940345269326558_33421834006413491_n.jpg?oh=4ed424db0b72ef62ecd329d02007b9ed&oe=54E490D1

FritzLiberal