Donnerstag, 20. November 2014

Kölümbüs Erdowahn ...

hält Muslime für die Entdecker Amerikas

Amerika verdankt nach Auffassung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan seine Entdeckung nicht Christoph Kolumbus, sondern den Muslimen. [...]

"Muslimische Seeleute erreichten schon 1178 Amerika. Columbus selbst erwähnte eine Moschee auf einem Hügel an der Küste Kubas", sagte Erdogan. Der Staatschef erklärte sich sogar bereit, an der erwähnten Stelle eine Moschee zu erbauen.
 Irgendwie erinnert einen der GröTAZ schön langsam an Little Britain ...

Britain, Britain, Britain. Land of technological achievement. We've had running water for over ten years, an underground tunnel that links us to Peru, and we invented the cat.


Kommentare:

quer hat gesagt…

Sie verwechseln da was. Lt. Koran und den Hadithen ist nicht nur jeder Mensch als Moslem geboren und durch Erziehung vom Glauben abgekommen; sondern ist auch alles Land auf dem sich ein Moslem bewegt, auch islamisches Land. Und da per se alle Menschen Moslems sind....

Külümbüs hat den Islam perfekt verstanden. Genau so, wie das auch die sog. "Islamisten" verstanden haben.

Ist doch aber gut, daß schon mal angedeutet wurde, was aus die Menschheit so zukommt. Ehrlich ist er, der große Sultan.

Die ihm ungläubig zuhören sind bloß doof.

Arminius hat gesagt…

Erdogan hat recht.