Sonntag, 3. Mai 2015

Neue Serie: Arschgeige des Monats

Es ist wirklich schwer vorstellbar, unter all den unfähigen Polit-Ganoven den Unfähigsten herauszufinden — einen, bei dem sich Dreistigkeit mit Inkompetenz sozusagen ideal verpaart. Dennoch: genau eines solche Person wird jetzt in unregelmäßigem Abstand, ganz wie sich's ergibt, aber doch monatlich (bei der Auswahl geht sich das locker aus!) nominiert. Deshalb schreiten wir zur Nominierung der

ARSCHGEIGE DES MONATS MAI

Hier hat es im kaum begonnenen Monat einer geschafft, sich gewissermaßen uneinholbar an die Spitze der Arschgeigigkeit zu katapultieren:

Seine Exzellenz
JOACHIM GAUCK

... alias Bundesgauckler genannt. Im Gespräch mit der Prantl-Prawda (a.k.a. »Süddeutsche Zeitung«)
»...regte der Bundespräsident eine Wiedergutmachung für die Kriegsverbrechen an, die die Deutschen in Griechenland begangen haben. "Wir sind ja nicht nur die, die wir heute sind, sondern auch die Nachfahren derer, die im Zweiten Weltkrieg eine Spur der Verwüstung in Europa gelegt haben - unter anderem in Griechenland, worüber wir beschämend lange wenig wussten", sagte Gauck. "Es ist richtig, wenn ein geschichtsbewusstes Land wie unseres auslotet, welche Möglichkeiten von Wiedergutmachung es geben könnte."

Als Bundespräsident vertrete er zwar keine andere Rechtsauffassung als die Bundesregierung,die Reparationszahlungen ablehnt. Dennoch verfolge er mit Interesse "die Diskussion über unterschiedliche Vorschläge, dem Bedürfnis vieler Griechen nach einer Art Wiedergutmachung gerecht zu werden." Er wünsche sich allerdings auch, "dass die griechische Regierung hier etwas verbindlicher aufträte, als sie es bisweilen tut."«
Möchte Herr Gauck noch verbindlichere Forderungen von griechischer Seite? Dabei handelt es sich doch offensichtlich um eine frivole Verquickung der aktuellen griechischen Probleme im Euro mit historischen Verbrechen. Politisch und moralisch ist das in dieser Form abzulehnen, während rechtlich ohnehin keine Ansprüche mehr gegen Deutschland bestehen. Dass sich Herr Gauck darauf einlässt, schadet nicht nur Deutschland und den heutigen Deutschen, denen er als Bundespräsident besonders verpflichtet sein müsste, sondern auch den Beziehungen zu Griechenland und allen übrigen Ländern, deren moralischer Anspruch viel größer wäre.
... und ergänzt das im Kommentar-Thread wie folgt:
Hatte nicht kürzlich die russische Duma die Rechtmäßigkeit der deutschen Wiedervereinigung angezweifelt? Wie wäre es, wenn Herr Gauck anbietet, die DDR an Russland zurückzugeben, und damit anfängt, sein Amt als Bundespräsident aller Deutschen zurückzugeben?
Es darf bei der Zusammensetzung der Bundesversammlung bloß bezweifelt werden, ob dann nicht mit sicherem Griff eine noch größere Arschgeige gewählt wird. Um der Genderung des Landes zu dienen, vermutlich weiblichen Geschlechts — aber da den deutschen Bundespräsidenten seit Jahren ohnehin die Eier fehlen, macht das vermutlich auch keinen merkbaren Unterschied ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Och, die größte Arschgeige aller Politiker ist Larve, schon seit er Präser ist. Doch nicht erst diesen Monats.
Ich werde das üble Gefühl nicht los, daß wir kurz vorm Dritten Punischen Krieg stehen. Demnächst kommen wohl Forderungen wegen des Sacco di Roma, es waren zwar auch Spanier dabei...
Alsdann die Zumutung, pro zwanzig m² Wohnfläche einen Fluchtmohren aufzunehmen und zu nähren...

FDominicus hat gesagt…

Auch auf die Gefahr hin, hier wegen schamloser Eigenwerbung gesperrt zu werden:
http://www.q-software-solutions.de/blog/2012/02/20/gauck-ist-es-geworden/


Ich trete jedem nahe, der Gauck als Alternative gesehen hat. Irgendwann enttarnt sich die Dummheit, die Arroganz und Ekelhaftigkeit der Politik.

Gäbe es Gauck nicht müsste man ihn schon fast erfinden. Denn als eines taugt Gauck allemal - als schlechtes Beispiel.

Antiphonso hat gesagt…

Die Idee, in regelmäßigen Abständen den Titel der größten Gesäßvioline zu vergeben, finde ich sehr gut und das aktuelle Bundespräservativ ist sicherlich eine geeignete Wahl für die Premiere. Der Hausherr sollte sich allerdings überlegen, die Verleihfrequenz zu erhöhen. Einmal pro Monat erscheint arg wenig ob der zahlreichen Kandidaten...

Außerdem sollte man eine physisch greifbare Trophäe basteln; es bietet sich da z.B. ein Hanfstrick mit angehängtem kräftigen Baumstamm oder wahlweise Straßenlaterne an.

Anonym hat gesagt…

Ich noch mal, vom 3.5. --- Gurgel bietet leider keine Bilder zur eigentlichen Arschgeige an, die es tatsächlich gegeben haben soll bzw. gibt. Eine Kugel von angemessener Größe, mit einer Saite von so 50-60 cm Länge versehen, welche sich übersättigte Connaisseurs oder aber Eunuchen in den A...fter einführen, und dann mit einer Art Geigenbogen Vibrationen erzeugen, welche die vegetativen Nerven um die Vorsteherdrüse herum angenöhm irritieren...