Freitag, 15. Juli 2016

Madeleine wird von Museln in den Arsch gef****!

Wie lange werden die Politruks und ihre Hofnarren in den Systemmedien in Europa noch Ihre Augen verschließen? Da wird von "horreur" und "Terror" gefaselt, da versteigt sich eine ntv-Korrespondentin gar zur politisch korrekten Formulierung "der mußmaßliche Attentäter" (als ob der durchsiebte LKW- Fahrer auch bloß als Geisterfahrer irrtümlich auf die Promenade des Anglaises geraten sein könnte!), da wird gefaselt, daß dieser Anschlag "barbarisch und feig" gewesen sei (no na!), und blitzschnell ein fescher Hashtag

#PrayForNice: Die Welt trauert um die Opfer

Trauer für die Opfer von Nizza
Trauer für die Opfer von Nizza / Bild: Reuters 
Die gemeinsame Anteilnahme in den sozialen Medien und die ersten Reaktionen der Politik zu dem Anschlag in Nizza.

kreiert. Promis bespiegeln ihre Gutmenschlichkeit in publikumswirksamem Entsetzen. Hollande sieht sich genötigt, den bestehenden "Ausnahmezustand", den er eigentlich Ende Juli abblasen wollte, leider verlängern zu müssen.

Und das alles hat selbstmurmelnd nicht mit dem Islam zu tun, sondern höchstens mit einem angeblichen "Islamismus" (der, ebenso selbstmurmelnd, den herrlich friedfertigen Islam schrecklich mißversteht ...), wenn nicht überhaupt mit der mangelnden Sensibilität, mit der die autochthonen Franzosen den sie bereichernden Nord- & sonstigen Afrikanern begegnen ...

Nun, statt sich darum zu kümmern, daß derlei Vorfälle (an die wir uns, in der Diktion Muttis, gewöhnen müssen) nicht ins Kraut schießen, haben unsere Systemlinge wichtigeres zu tun, bspw. das:

Wienerin nach Hetz-Posting gegen Flüchtlinge verurteilt

Vier Monate bedingt für eine 40-Jährige, die in einem Facebook-Posting zur Flüchtlingskrise "abknallen" gefordert hatte. Verurteilungen wegen Verhetzung sind massiv gestiegen.
LePenseur macht sich das (auch in Kenntnis der Rechtslage und der linksgrün versifften Justiz Österreichs) ebenso selbstmurmelnd nicht zu eigen, sondern verurteilt derlei Äußerungen natürlich aufs Schärfste! Ebenso das spontane Statement einer Mandantin, welche nach Bericht über dieses Urteil meinte, sie wünsche dem Richter, daß seine Tochter von zehn Afghanen vergewaltigt wird.

Nun, das ist nicht nett und schon überhaupt nicht legal, und ohne Kenntnis, ob besagter Richter eine Tochter in vergewaltigungsfähigem Alter hat, einigermaßen müßig.

Zulässig hingegen ist die Frage, ob es wünschenswert ist, wenn Menschen wie besagter Richter sich vermehren ...


--------------------------


P.S.: die Titelzeile bezieht sich auf einen galligen Kommentar von Blog-Kollegin Nattl, der nicht nur auf das (nichtige) Ergebnis der heurigen Bundespräsidentenwahl, sondern auch auf Ereignisse wie in Nizza perfekt paßt. Leider ...

Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Da dieser tragische LKW-Unfall geeignet ist, Aversionen gegen die rechtgläubigen Anhänger des Propheten (piss be upon him) zu wecken, benötigen wir dringend zusätzliche Mittel im Kampf gegen Rechts!

Anonym hat gesagt…

Der Tochter wünsche ich es nicht, die kann nichts dafür. Dem Richter hingegen, und den Politikern, die für dieses Gesetz verantwortlich sind, ...

FritzLiberal

Carolus hat gesagt…

„Promenade des Anglaises“? Hübsche junge Engländerinnen im Sinn gehabt? Oder etwa gar ein Ausbruch von hochgradiger Genderitis? :-)

'Blog Lesende' hat gesagt…

Wie kann man nun diesen Terrorakt am französischen Nationalfeiertag beschreiben, und dabei die Vokabeln "Muslim", "radikaler Islamist", "arabischer Migrant" vermeiden....?? Da ja laut deutschen Wahrheitsmedien Nichts mit Nichts zu tun hat - ergo von Nichts kommt......

'Daily Mail': IS-Sprecher Abu Mohammed al-Adnani forderte schon vor 2 Jahren die IS-Anhänger auf:
'....überfahrt die schmutzigen französischen Ungläubigen mit euren Autos!'
www.dailymail.co.uk/IS leader urged to run over 'filthy French disbelievers' with their cars 2 years before Nice

Vollzogen: am Bastille Day 2016.

Warum zeigen deutsche & österreichische Qualitätsmedien nicht die ermordeten unschuldigen Kinder dieses Terroraktes aka 'Massenmordes' [Merkel]??
- - - Wo sie uns doch jeden Flüchtlingstoten unter die Nase reiben, zur Not an Sandstränden drapiert oder an Häuserwänden mittels naiver Malerei verewigt?

IS-Unterstützer und Anhänger der RELIGION DES FRIEDENS feiern derweil dieses Massaker:
#Nice_Attack
www.dailymail.co.uk/Pro-ISIS-groups-CELEBRATE-French-massacre-Nice_Attack-secure-messaging-app-Telegram-bodies-lie-street.html

Le Penseur hat gesagt…

Cher Carolus,

Wußten Sie denn nicht, daß (wenigstens nach Ansicht maßgeblicher Katholibans der Blogoezese) LePenseur nur an "her mit den kleinen Engländerinnen" denkt?

Akute Genderitis ist hingegen mit fast absoluter sicherheit auszuschließen :-)

Anonym hat gesagt…

Na bitte, quasi die amtliche Bestätigung: "Islam vom Islamismus nicht mehr zu unterscheiden."

http://www.katholisches.info/2016/07/15/frankreichs-vizepraesident-der-imame-tritt-zurueck-wir-muessen-die-wahrheit-sagen-islam-und-islamismus-nicht-mehr-zu-unterscheiden/?pk_campaign=feed&pk_kwd=frankreichs-vizepraesident-der-imame-tritt-zurueck-wir-muessen-die-wahrheit-sagen-islam-und-islamismus-nicht-mehr-zu-unterscheiden

FritzLiberal

Carolus hat gesagt…

@ „Engländerinnen“: Na, ist ja klar! Da haben sich die Schönen Künste Bahn verschafft:
https://fr.wikipedia.org/wiki/À_nous_les_petites_Anglaises :-)