Montag, 18. Juli 2016

Die AIDS-Panik-Lobby reitet wieder

Reduktion von HIV bei Erwachsenen stagniert

Symbolbild Aids-Forschung. Die Medizin ist in den letzten Jahren weiter gekommen, die Aids-Prävention stockt hingegen.
Symbolbild Aids-Forschung. Die Medizin ist in den letzten Jahren weiter gekommen, die Aids-Prävention stockt hingegen. / Bild: APA/AFP/STR 
UNAIDS schlägt Alarm. Sollte es zu einem Wiederanstieg der HIV-Neuinfektionen kommen, würde die HIV-Epidemie außer Kontrolle geraten.
 (DiePresse.com)

Der Rückgang der HIV-Neuinfektionen gerät ins Stocken. Die Organistaion UNAIDS schlägt unmittelbar vor der Welt-Aids-Konferenz (18. bis 22. Juli) in Durban Alarm. Während die Zahl der HIV-Neuinfektionen ab 1997 um 40 Prozent reduziert werden konnte, ist ihre Zahl in den vergangenen fünf Jahren gleich geblieben, warnte am Dienstag UNAIDS-Generaldirektor Michel Sidibe bei einer Pressekonferenz in Genf. Teilweise steigen die HIV-Neuinfektionen bei Erwachsenen.


"Die Kraft der Präventionsmaßnahmen kommt nicht zur Geltung. Wenn es jetzt zu einem Wiederanstieg der HIV-Neuinfektionen kommt, gerät die HIV-Epidemie außer Kontrolle. Die Welt muss dringend Maßnahmen setzen, um diese Mängel zu beheben", sagte Sidibe. In Genf wurde dazu der "Prevention Gap Report" von UNAIDS präsentiert, der aufzeigen soll, wie man mit mehr und besseren Vorbeuge- und Therapiemaßnahmen HIV/Aids bis 2030 endgültig in den Griff bekommen könnte und welche Defizite den Erfolg gefährden.
(Hier weiterlesen)
Ach, es ist immer dieselbe Leier: beim "global warming", bei der "HIV-Pandemie", früher (die Älteren erinnern sich noch) beim "Waldsterben", beim "Ozonloch", oder wie immer die Sau hieß, die gerade durchs Mediendorf getrieben wurde. Ausgesprochen putzig ist der weitere Verlauf des Artikels:

Es muss noch viel passieren bis 2020

Die Ziele im Kampf gegen HIV/Aids sind ambitioniert. Um die Pandemie der Immunschwächekrankheit bis 2030 zu beenden müsste bis 2020 die Zahl der HIV- Neuinfektionen weltweit pro Jahr auf weniger als 500.000 reduziert werden. Unter diese Zahl müsste man auch bei den Aids-Toten kommen. 2015 gab es 1,1 Millionen Todesopfer. Schließlich müsste bis 2020 auch jede Stigmatisierung und Diskriminierung Betroffener einfach abgeschafft sein.
Na klar, Stigmatisierung und Diskriminierung wird einfach abgeschafft! Logo, genau so geht das ja! Kurze Frage: warum soll man jede "Stigmatisierung" und "Diskriminierung" abschaffen? Weil die Schwulen-Lobby es so will? Weil irgendwelche unentwegten Afrozentriker und Berufslobbyisten für Kolonialzeitschadensvergütungen  die Werbetrommel rühren? Sorry: mein Mitleid mit angeblichen (v.a. in Schwarzafrika) oder wirklichen (im Westen) "HIV-Infizierten" hält sich in Grenzen, außer in jenen Fällen, in denen die Erkrankung durch verseuchte Blutkonserven (u.ä.) übertragen wurde. Der Rest darf sich getrost bei der eigenen Nase packen und den Kehrvers memorieren:
Wer sich ohne Kondom in den Hintern poppen läßt, ist selber schuld! Wer Rudelbumsen als bevorzugte Freizeitgestaltung ansieht, ist selber schuld!
Wer needle-sharing betreibt, ist selber schuld! (Da capo al fine)
Angesichts der geringen Inzidenz-Wahrscheinlichkeit für alle halbwegs normalen Formen sexueller Betätigung (es gibt dazu nämlich von der AIDS-Hilfe-Propaganda selbstmurmelnd wohlverschwiegene Studien, bspw. des Robert-Koch-Instituts, zum Saufüttern!), und der horrenden Verbreitung anderer tödlicher Krankheiten (Malaria, TBC, Krebs & Co.) finde ich den medialen Hype um ein (vorzugsweise) Randgruppen-Phänomen (im Westen), bzw. um eine reine Panikmache (v.a. in Afrika, wo die meisten, angeblichen HIV-Fälle größtenteils an anderen, "banaleren", aber ebenso tödlichen Erkrankungen sterben, von denen keiner spricht) doch ziemlich daneben!

Jetzt wird gleich ein Berufs-Guttie losschreien: "Homophober Rassist!" Und ich werde mir jenen Satz denken, die Signore Belbo zum Schluß des Foucault'schen Pendels ausspricht. Und werde dafür, hoffentlich, von unseren Gutmenschen nicht an einem Kabel gehenkt ;-) ...

Kommentare:

Anni Freiburgbärin von Huflattich hat gesagt…

Ach ja. Das einzig 100%ige Mittel gegen jedwede Geschlechtskrankheit, ob beim Vorder- oder Hinterladen, egal ob Aids, Syphilis, Tripper, Trapper, Sackläuse und wie die Dinger noch alle heißen, ist Keuschheit.
Hilft!
100 pro.
Immer!
ps Wo bleiben eigentlich die smarten Buben? Immer nur Bekinihascherl langweilen.

Anonym hat gesagt…

Da wäre ich vorsichtig, mit dieser Behauptung.
Ob stechende Insekten (Mücken, Bremsen, Kriebelm., Wanzen etc.) nicht doch HIV (& Co.) übertragen - wenn auch in geringer Wahrscheinlichkeit - halte ich nicht für ausgemacht.
Aber das Leben ist nie ganz ohne Risiko.
Jedoch frage mich stets: "Wo ist nur der schöne Spruch aus der Anfangszeit der AIDS-Prävention geblieben: 'AIDS kriegt man nicht, AIDS holt man sich!'?"

meint
Krzws.

Anonym hat gesagt…

Cher Penseur,

haben Sie auch schon mal die Möglichkeit in Betracht gezogen, daß diese "erschröckliche Seuche" ein ebensolcher Dummfug, wie ihre herzalleliebsten Geschwister die "Klimaaaa-Katastrophööö", das "Ohhh-Zoooon-Loch", bzw. das "Wald-Sterben" ist ?? -

Halluzinierte "Höllen-Apokalypsen, womit die Schafsnasen-Plebs in dumpfer Knieschlotter-Attitüde paralysiert wird, um sie um Grössenordnungen gefügiger, lenkbarer und leichter abzockbar zu halten ?? -
Das sattsam bekannte "Fuck-oooh-Schema" dieser Hoaxe wiederholt sich mit schöner Regelemässigkeit, getriggert von immer denselben "Verdächtigen". -

Oh, und gegen den Pawlowreflex-Einwand, dass sei doch ,hahaha, abwink, eh nur eine der vielen kruden "Verschwörungstheorien", inhaliere mal die Auslassungen eines Prof. Duesberg , Prof. Cary Mullis, oder Dr.Claus Köhnlein (um nur einige zu nennen). -
Angesichts der grandios verfehlten "Infektionsprognosen", die da mitte der 80-er über uns hereinbrachen, wird die These der genannten Exponenten, HIV sei nur ein sog. Passenger Virus, und AIDS sei in Resultat v. jahrelangem Drogenmissbrauch (Poppers etc.) und katastrophal ungesunder Lebensweise immer glaubwürdiger.

Und protzen die sog. AIDS-Schützer mit ihrer Kondom-Kampagne damit, wie sehr sie zur "Eindämmung" beitragen haben, kann man nur schrill auflachen- Denn für ein Virus ist so eine Latex-Molekül-Stuktur, wie ein „normales“ Fischernetz für einen Wasserfloh. -

Da es Niemand wagte, die heilige „Gäi-Kommjuniti“ zu leberwurstbeleidigen, indem Jenne als Haupt-Zielgruppe zu benennen gewesen wäre, die mit exzessivem Lebenswandel ihr Immunsystem ruinierte, wurde eine „Pandemie“ (ÄIDS) und ein pöööses „Auslöser-Virus“ (Ha-I-Vau) erfunden, vor der die ganze Menschheit in die Hose machen sollte.

Damit also die heiligen Gäääis nicht exklusiv am Pranger als Schindludertreiber mit ihrer Gesundheit landetetn, wurde uns eine Schtrory v. erscröcklichen Todes-Virus aufgetischt.

kennerderlage hat gesagt…

@anonym

etwa dasselbe meint der penseur schon laenger - guckst du hier (aus 2007)!

Anonym hat gesagt…

@kennerderlage
Oha,interessant, ist mir leider bisher entgagen, danke !!!