Samstag, 16. Juli 2016

Herzerwärmendes aus der NZZ

Das Liebespaar und die Fluchthelfer

von Fabian Baumgartner 
Die Zürcher Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen die ehemalige Gefängnis-aufseherin Angela Magdici und Insasse Hassan Kiko erhoben. Die Flucht organisierte der junge Syrer aus der Zelle heraus.





Blick aus einer Zelle des Gefängnis Limmattal in Dietikon, aus dem Angela Magdici im Februar den Insassen Hassan
Kiko befreit hatte. (Bild: Christoph Ruckstuhl / NZZ)
Blick aus einer Zelle des Gefängnis Limmattal in Dietikon, aus dem Angela Magdici im Februar 
den Insassen Hassan Kiko befreit hatte. (Bild: Christoph Ruckstuhl / NZZ)
Die Zürcher Staatsanwaltschaft hat die Strafuntersuchung gegen die ehemalige Gefängnisaufseherin Angela Magdici und Insasse Hassan Kiko abgeschlossen. Magdici hatte den 27-jährigen Syrer in der Nacht auf 9. Februar aus der Zelle des Gefängnis Limmattal befreit. Zusammen flüchteten sie nach Norditalien, wo sie später verhaftet werden konnten.
Die Staatsanwaltschaft hat nun Anklage gegen das Liebespaar erhoben. Magdici muss sich wegen Begünstigung und Entweichenlassens eines Gefangenen vor Gericht verantworten. Die zuständige Staatsanwältin Claudia Wiederkehr fordert eine teilbedingte Freiheitsstrafe von insgesamt 27 Monaten für die 32-Jährige, 7 Monate davon unbedingt.
«Das Verschulden der Aufseherin werten wir als sehr erheblich», erklärt Wiederkehr auf Anfrage. Dafür erachte man eine Freiheitsstrafe von 27 Monaten als angemessen. Strafen über 24 Monate könnten jedoch nicht mehr bedingt ausgesprochen werden, sondern nur noch unbedingt oder teilbedingt.
Aha. Ein "sehr erhebliches Verschulden" führt bloß zu lächerlichen 7 Monaten (denn eine bedingte Strafe ist in Wahrheit ja keine!) Strafantrag. Und das Gericht bleibt dann vielleicht noch darunter ...?

Und das alles für eine Gefängniswärterin (offenbar underfucked), die ihren jungen syrischen Stecher (der sein Beschäl-Talent schon in der Vergewaltigung einer 16-jährigen unter Beweis stellte, weshalb er auch hinter Gittern weilte) ungestört für sich haben wollte?

Europa schafft sich ab mit solchen "Strafen", über die die Orientalen, die an Hände-abhacken und Schwule-an-den-Kran-hängen gewöhnt sind, bloß verächtlich lachen ...


--------------


P.S.: wie schrieb Kollegin Nattl doch so treffend ...

Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Werter Herr Penseur, hier gilt dasselbe wie im Zusammenhang mit dem Kölner Silvesterprogrom. Eine deutsche Richterin sprach hierzu folgendes in die Kamera: „Wer nicht zufrieden ist [mit den Freisprüchen] …dem würde ich raten, sich in die Situation des Angeklagten zu versetzen – und dann nochmal nachzudenken“. (im Video ab 17:40)

So sind sie halt, die Gutmenschen. Vielleicht nicht unbedingt gut, aber dafür ziemlich dumm.

Anonym hat gesagt…

@Arminius: ja, die "Dokumentation" habe ich auch gesehen. Besonders originell dabei die Gruppe von Tunesiern, die hier als arme "Flüchtlinge" leben. Die Reporter haben sogar in deren Heimatort recherchiert und es kam klar heraus, dass keinerlei Asylgrund besteht, dass die nur Geld abgreifen wollen. Aber niemand kommt auf die Idee, daraus den Schluss zu ziehen, die Typen noch am selben Tag mit einem Fußtritt aus Deutschland rauszuschmeissen.

FritzLiberal

Tschaperl hat gesagt…

Nun ja, Bll flach halten. Schwule (sorry, ich meine natürlich: "Homoperverse" und "Sodomiten", das ist ja der politisch korrekte Sprachgebrauch) am Kran aufknüpfen oder, wie Genosse Putin (dessen Eier der Penseur preist) das erfolgreich exerziert, wenigstens auf der Straße mal krankenhausreif zu vermöbeln: dafür bewundert der Mainstream hier die Musels ganz klammheimlich ja doch...

kennerderlage hat gesagt…

@tschaperl:
mainstream ist auf lp's blog recht selten zu finden. btw: zwischen vermoebeln lassen einer untersagten, gewollt provokanten schwulendemo und aufhaengen von schwulen liegen welten.

Anonym hat gesagt…

@kennerderlage: don't feed ...

FritzLiberal

Homoversiffter hat gesagt…

Wenn Putin, der Genosse mit den Wahnsinn-Eiern, eine Demo untersagt, dann legen die selbsternannten"Libertaeren" die Hände brav an die Naht. Wer in Putins Reich demonstriert, ist natürlich provokant unterwegs. Da ist es gut libertaer, solche Provokateur wegzupruegeln.

kennerderlage hat gesagt…

@fritzliberal:
stimmt!