Mittwoch, 13. Dezember 2017

»This time it's different!«

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:


... was freilich nicht heißt, daß die 1000+ Worte des bezughabenden Artikels nicht lesenswert wäre. Und v.a.: bedenkenswert. Was allerdings keineswegs bedeutet, daß es auch bedacht würde. Ganz im Gegenteil ...

Kommentare:

Biedermann hat gesagt…

Die Farbe Rot für Bitcoin in diesem Chart ist eine perfekte Wahl. Rote Zahlen voraus! Bitcoin-Millionäre, macht euch klar, dass keine Clearingstelle eure Chimären in Dollars, Euro, Renmimbi oder Yen auszahlen oder überweisen kann; soviel Marie könnten nur Notenbanken bereitstellen, werden sie aber nicht tun, wenn alle durch den gleichen Ausgang aus dem Hype drängen werden. Jeder Bitcoin-Besitzer sollte sich darüber im Klaren sein, daß exzessive Kurssteigerungen sich für ihn katastrophal auswirken werden.
Den Reibach machen ab sofort die Banken und Börsen mittels Bitcoin-Derivaten.

Biedermann hat gesagt…

Nochmals zu dem Chart: Mein persönlicher Favorit ist ganz klar der Tulipanen-Kursverlauf; komromißlos himmelwärts und konsequent zurück auf Null. Der damalige Hype führte zu einem Kurs pro seltener Tulpenzwiebel, der dem Wert eines Amsterdamer Patrizierhauses entsprach; es wäre mal interessant, den holländischen Tulpenexport seit dem botanischen margin call bis zum heutigen Tag aufzusummieren (in $ oder SFr); Hollands BIP hat seitdem gigantisch profitiert.
Parallelen gibt es in Bezug auf den Bitcoin. Eine Pseudo-Währung für die Spekulation, hinter der nichts, auch keine Zentralbank, steht. Ein digitales Spielzeug, das vor allem Entropie infolge von Stromverbrauch und aufwendiger Hardware in gigantischer Größenordnung produziert. Von diesem Hype wird eines bleiben; – die für unterschiedlichste Zwecke nutzbare Blockchain-Technologie. Gut fürs BIP.