Montag, 15. Dezember 2014

»Wir appellieren an die Medien, ihrer Pflicht zur vorurteilsfreien Berichterstattung überzeugender nachzukommen als bisher. Leitartikler und Kommentatoren dämonisieren ganze Völker, ohne deren Geschichte ausreichend zu würdigen.«

Dies steht, nach Appellen an die Bundesregierung und die Bundestagsabgeordneten,  in einem Aufruf, den eine beachtliche Zahl prominenter Deutscher unterzeichnet hat. Nach Auflistung der »Zeit«:
Mario Adorf, Schauspieler
Robert Antretter (Bundestagsabgeordneter a. D.)
Prof. Dr. Wilfried Bergmann (Vize - Präsident der Alma Mater Europaea)
Luitpold Prinz von Bayern (Königliche Holding und Lizenz KG)
Achim von Borries (Regisseur und Drehbuchautor)
Klaus Maria Brandauer (Schauspieler, Regisseur)
Dr. Eckhard Cordes (Vorsitzender Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft)
Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin (Bundesministerin der Justiz a.D.)
Eberhard Diepgen (ehemaliger Regierender Bürgermeister von Berlin)
Alexander van Dülmen (Vorstand A-Company Filmed Entertainment AG)
Stefan Dürr (Geschäftsführender Gesellschafter und CEO Ekosem-Agrar GmbH)
Dr. Erhard Eppler (Bundesminister für Entwicklung und Zusammenarbeit a.D.)
Prof. Dr. Dr. Heino Falcke (Propst i.R.)
Prof. Hans-Joachim Frey (Vorstandsvorsitzender Semper Opernball Dresden)
Pater Anselm Grün (Pater)
Sibylle Havemann (Berlin)
Dr. Roman Herzog (Bundespräsident a.D.)
Christoph Hein (Schriftsteller)
Dr. Dr. h.c. Burkhard Hirsch (Bundestagsvizepräsident a.D.)
Volker Hörner (Akademiedirektor i.R.)
Josef Jacobi (Biobauer)
Dr. Sigmund Jähn (ehemaliger Raumfahrer)
Uli Jörges (Journalist)
Prof. Dr. Dr. h.c. Margot Käßmann (ehemalige EKD Ratsvorsitzende und Bischöfin)
Dr. Andrea von Knoop (Moskau)
Prof. Dr. Gabriele Krone-Schmalz (ehemalige Korrespondentin der ARD in Moskau)
Friedrich Küppersbusch (Journalist)
Vera Gräfin von Lehndorff (Künstlerin)
Irina Liebmann (Schriftstellerin)
Dr. h.c. Lothar de Maizière (Ministerpräsident a.D.)
Stephan Märki (Intendant des Theaters Bern)
Prof. Dr. Klaus Mangold (Chairman Mangold Consulting GmbH)
Reinhard und Hella Mey (Liedermacher)
Ruth Misselwitz (evangelische Pfarrerin Pankow)
Klaus Prömpers (Journalist)
Prof. Dr. Konrad Raiser (eh. Generalsekretär des Ökumenischen Weltrates der Kirchen)
Jim Rakete (Fotograf)
Gerhard Rein (Journalist)
Michael Röskau (Ministerialdirigent a.D.)
Eugen Ruge (Schriftsteller)
Dr. h.c. Otto Schily (Bundesminister des Inneren a.D)
Dr. h.c. Friedrich Schorlemmer (ev. Theologe, Bürgerrechtler)
Georg Schramm (Kabarettist)
Gerhard Schröder (Bundeskanzler a.D.)
Philipp von Schulthess (Schauspieler)
Ingo Schulze (Schriftsteller)
Hanna Schygulla (Schauspielerin, Sängerin)
Dr. Dieter Spöri (Wirtschaftsminister a.D.)
Prof. Dr. Fulbert Steffensky (kath. Theologe)
Dr. Wolf-D. Stelzner (geschäftsführender Gesellschafter: WDS-Institut für Analysen in Kulturen mbH)
Dr. Manfred Stolpe (Ministerpräsident a.D.)
Dr. Ernst-Jörg von Studnitz (Botschafter a.D.)
Prof. Dr. Walther Stützle (Staatssekretär der Verteidigung a.D.)
Prof. Dr. Christian R. Supthut (Vorstandsmitglied a.D. )
Prof. Dr. h.c. Horst Teltschik (ehemaliger Berater im Bundeskanzleramt für Sicherheit und Außenpolitik)
Andres Veiel (Regisseur)
Dr. Hans-Jochen Vogel (Bundesminister der Justiz a.D.)
Dr. Antje Vollmer (Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages a.D.)
Bärbel Wartenberg-Potter (Bischöfin Lübeck a.D.)
Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker (Wissenschaftler)
Wim Wenders (Regisseur)
Hans-Eckardt Wenzel (Liedermacher)
Gerhard Wolf (Schriftsteller, Verleger)
Es gemischte Gesellschaft, zugegeben, in der sich gefallene Käßfrauen ebenso tummeln, wie div. patentierte GutmenschInnen, medial geförderte Bühnenpromis & Co.

Aber einige Namen überraschen doch positiv, z.B. Herzog, Diepgen, de Maizière (wenn auch nur der Lothar) von der schwarzen, Schröder und Vogel von der roten Seite. Von den transatlantisch gekauften Medien (m.a.W. also fast allen) wird die Sache natürlich gaaaaaanz sachte geköchelt, aber irgendwie merkt man, daß die unfehlbare Deutungshoheit schön langsam zu bröckeln anfängt. Die Bürger wollen sich nicht länger den Dummschwatz unserer Politruks und ihrer medialen Ausführungsorgane über die Verwerflichkeit von PEGIDA, die Ungefährlichkeit, ja Notwendigkeit massenhafter Neger- & Muselimporte übers Mittelmeer, die Alternativlosigkeit der EU-ClubMed-Haftungen, die Bösartigkeit Putins und die  Demokratie Amerikas, die einen entschlossenen »Kampf gegen Terror« führen muß, anhören. Es reicht ihnen einfach. Einige Prominente haben das erkannt, und proben wenigstens angesichts des von der US-East-Coast fremdgesteuerten Wahnwitzes der Rußlandsanktionen ein wenig den Aufstand. Nicht viel, aber immerhin ein erstes Zeichen. Mögen weitere folgen!

Die Medien tun sich nichts Gutes, wenn sie weiterhin auf Zeit spielen und die Sache aussitzen wollen. Schon heute informieren sich — speziell die jüngeren — Menschen nicht mehr über gedrucktes Papier, sondern online. Und jede Medienlüge (von denen es jeden Tag so viele gibt, daß man sie kaum zählen kann!) wird dort recht schnell widerlegt. Beruflich-lobbyistische Hintergründe zu Redakteuren zu recherchieren ist zwar noch nicht wirklich leicht, aber für Otto Normalverbraucher mit vertretbarem Zeitaufwand immerhin bereits heute möglich.

Solange Medien nicht begreifen wollen, daß zwischen (faktenbasierter) »Berichterstattung« und dem »Kommentar« dazu strikt zu unterscheiden ist, werden sie aus ihrem Glaubwürdigkeitstief nicht herauskommen. Und sich damit marginalisieren. »Und Tschüß mit Ü!« — wie der Wiener sagt ...

Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Über die Berichterstattung der Medien kann man doch nicht meckern. Gerade heute berichten sie ausführlich über unsere Kanzlerin, die vor der Bundespressekonferenz sitzt, gegen die PEGIDA hetzt, ihre Teilnehmer als Nazis verleumdet und dabei sagt:

"Hier ist kein Platz für Hetze und Verleumdung".

Ist doch ganz großes Kino, oder?

Anonym hat gesagt…

Déjà-vu '89.