Montag, 22. Dezember 2014

»If I never sing another song ...«



Bei einem Spaziergang in Gottlieben also, im Schweizer Thurgau, hat Udo Jürgens gestern einen schnellen, und damit, wenn man es in diesseitigen Kategorien betrachtet, »schönen« Tod gefunden: keine plötzliche, schwere Krankheit (oder gar langes Siechtum) quälten ihn. Kein Abtauchen in die Altersdemenz (oder sonstige -defizite) konnte jenes seit Jahrzehnten in uns eingeprägtes Bild des ausdauernden Erfolgsmenschen zerstören. Und welcher Ort hätte wohl einen beziehungsreicheren Namen für ein Herzversagen, für eine zum Tode führende Ohnmacht, als — »Gottlieben« ...

Vor einigen Monaten, aus Anlaß seines Achtzigers, wurde Udo Jürgens' auf diesem — der »U-Musik« sonst doch recht fernestehenden — Blog mit einer Blütenlese seiner größten »Hits« gedacht. Und so ziemt es sich wohl auch, des gestern so überraschend Verstorbenen durch einen seiner Songs zu gedenken, den schon seine Titelzeile zu einem Gedenken prädestiniert.

Diesen Song komponierte Udo Jürgens ursprünglich als junger, zwar den Brancheninsidern schon geläufiger, aber dem Publikum noch unbekannter Schlagerkomponist für Frank Sinatra, der ihn aber wegen einer Karrierepause an Sammy Davis jr. abtrat — dem er dann so gut gefiel, daß er ihn zu Ende aller seiner Konzerte sang. Dennoch war es der »unverwüstliche« Matt Monro, der den Song wohl am besten, weil am »jürgenstschen«, interpretierte:


Was für den Verstorbenen ein Privileg ist, der schnelle, der (soweit wir es wissen können) »leidlose« Tod, ist für die Angehörigen dafür umso schrecklicher, auch wenn es keinen jungen, sondern einen alten Menschen traf — ihnen gelte unser aller Anteilnahme, dem Verstorbenen aber der Wunsch:

REQUIESCAT IN PACE


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

https://www.youtube.com/watch?v=YOPJHfXUf7Y#t=46
Kennt man auch nicht.

Anonym hat gesagt…

Danke Denker!

Anonym hat gesagt…

"Dennoch war es der »unverwüstliche« Matt Monro, der den Song wohl am besten, weil am »jürgenstschen«, interpretierte"

Eines muss ich trotzdem loswerden, Meister LePenseur: Sammy Davis Jr ist dennoch der Größte, da kommt kein anderer (von der U-Abteilung) auch nur in die Nähe! ;)

FritzLiberal