Mittwoch, 3. Dezember 2014

»Berlin bleibt bunt statt braun!«

... schließt »Ostseestadion« ein höchst aufschlußreiches Posting bei Kollegen Karl Eduard, welches LePenseur seinen Lesern nicht vorenthalten will:
Auch der Mann, der der Frau half, muss sich auf ein Strafverfahren gefasst machen, weil er den 15-Jährigen schlug. Gegen ihn ermitteln die Beamten nun wegen Körperverletzung.


Plötzlich pöbelte der 15-Jährige die Frau an und trat mit voller Wucht gegen den Kinderwagen.

Ein 47-jähriger unbeteiligter Mann, der auf dem Bahnsteig stand, sah dies und schritt sofort ein, um der Frau zu helfen. Nach Angaben der Bundespolizei gerieten die beiden in Streit, und der Mann schlug dem 15-Jährigen mit der Faust ins Gesicht.

Der Jugendliche zog daraufhin laut Polizei ein Messer und bedrohte den Mann. Dieser konnte dem 15-Jährigen jedoch das Messer abnehmen und ihn bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festhalten. Die Bundespolizei leitete gegen den Jugendlichen ein Strafverfahren ein. Er wurde seinen Eltern übergeben.

Der Jugendliche aus Friedrichshain ist bei der Polizei bereits wegen zahlreicher Gewaltdelikte als Intensivtäter registriert. Nähere Angaben zu ihm konnte die Polizei nicht machen.

Auch der Mann, der der Frau half, muss sich auf ein Strafverfahren gefasst machen, weil er den 15-Jährigen schlug. Gegen ihn ermitteln die Beamten nun wegen Körperverletzung.


Zivilcourage konsequent unterbinden !
Berlin bleibt bunt statt braun!
Ja, das hat was ...

Kommentare:

quer hat gesagt…

Es scheint mir in diesen Zeiten die wichtigste Eigenschaft zu sein, sich schnellstmöglich von einem Ort fortbewegen zu können.

Egal in welchem Alter, sollte man sich um fast jeden Preis die Funktionalität seiner Beine und Füße erhalten. Wichtiger als der Kopf. Denken (be)hindert im Zweifel eher

Anonym hat gesagt…

Einen guten Aufsatz zum Thema fand ich hier:

http://www.danisch.de/blog/2014/12/02/heldenverehrung-als-ersatzhandlung/

Und zwar vom Kommentator Herrmann:

"... Zu alle dem was Sie gesagt habe, empfehle ich Ihnen wärmstens, dieses PDF Dokument hier:
http://mohareb.blog.de/2012/01/26/problemfall-selbstverteidigung-notwehr-12534326/
..."

Diese PDF-Datei sollte sich jeder herunterladen und gründlich durchlesen - ein "must-read"!

Kreuzweis

Anonym hat gesagt…

Ohne angeben zu wollen, aber wenn ich einem "Jugendlichen" eine schiebe, zieht der kein Messer mehr.