Mittwoch, 24. Dezember 2014

Max Bruch: »Gruß an die Heilige Nacht«




Weihnachtshymnus für Alt, Orgel, Chor und Orchester
op. 62 von Max Bruch

Katharina Kammerloher, Alt
Kölner Rundfunkchor – Kölner Rundfunk-Orchester
Dir.: Helmut Froschauer

Max Bruch, auch einer der vielen Verkannten und Unterschätzten, der immerhin noch das Glück hatte, mit seinem Violinkonzert Nr. 1 — und vielleicht noch mit seiner »Schottischen Phantasie« oder dem »Kol Nidrei« — bis heute auf den Konzertprogrammen zu überleben. Daß er aber im späten 19. Jahrhundert ein international gefeierter Komponist von Kantaten und Oratorien war, ist mit dem Untergang der Chorgesangs- (und insbes. der Männerchor-)kultur längst »versungen und vertan«. Und doch: welch meisterliches Stimmungsbild entwirft dieser »Weihnachtshymnus« in seinen dunklen, aber warmen Klangfarben der Instrumente und Gesangsstimmen, und der kontrapunktisch durcharbeiteten Thematik! In diesem Sinne:

FROHE UND BESINNLICHE WEIHNACHTEN!

Kommentare:

Bellfrell hat gesagt…

Ihnen und Ihrer Familie auch ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest!

SF-Leser hat gesagt…

Werter Penseur,

Ihnen, Ihrer Familie und natürlich auch allen anderen hier Mitlesenden alles Gute und Schöne und auch ein paar Momente des Nachdenkens zu diesem Weihnachtsfest.

Viele Grüße