Dienstag, 9. August 2011

Sicherheiten zu verkaufen!

Zettels Raum macht sich zutreffend lustig über eine Fehlübersetzung in einem Trichet-Interview, welches in der gestrigen Tagesschau wie folgt klang:
Wenn die Märkte in Aufruhr sind, erreichen unsere geldpolitischen Maßnahmen, unsere Zinsentscheidungen, nicht mehr alle Volkswirtschaften. Dann können wir aus geldpolitischen Gründen auch außergewöhnliche Maßnahmen ergreifen, zum Beispiel die, Sicherheiten aufzukaufen.
Nun heißt »securities« bekanntlich nicht nur (ganz allgemein) »Sicherheiten«, sondern im Finanzbereich schlicht »Wertpapiere« — und genau das tut die EZB derzeit recht schwunghaft mit den Schrottpapierl'n aus dem »Club Med«. Etwas, was eiligst aufgekauft werden muß, um einen Wertverfall ins Bodenlose zu verhindern, würde ich jedoch mit Sicherheit nicht als »Sicherheiten« bezeichnen, sogar »Wertpapier« ist angesichts der zu erwartenden Wertlosigkeit (oder wenigstens des massiv eintretenden Wertverlustes) dieser Papierl'n noch zu hochgegriffen — wie wär's mit »public junk bonds«? Träfe die Sache doch weit besser ...

Darf ich da auch ein paar ähnlich werthaltige Papiere, die ich auf meinem Laserdrucker produzieren könnte, anbieten, und deren Sicherheit mit Sicherheit nicht schlechter ist, als die von griechischen oder italienischen Staatsanleihen. Liebe EZB: rasch zugreifen, bevor ein anderer das Geschäft seines Lebens macht!


Und für die kleinere Geldbörse gäbe es noch ein paar Aktien — die EZB muß ja nicht allein von meiner Generosität profitieren ...


Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Im Handelsblatt rechtfertigt sich Trichet damit, durch sein Eingreifen die schwerste Krise seit dem 1. (sic!) Weltkrieg verhindert zu haben.

Wer so redet, ist am Ende.

Kuponschneider hat gesagt…

:-))))

Dieses Liebhaber-Papier wird bestimmt einmal eine gesuchte Rarität! ;-)

P.S.: Warum fällt mir jetzt gerade die Rapid-Aktie ein?.. ;-)

Friedrich hat gesagt…

@Arminius nicht dem 1. Weltkrieg dem 2.. Das will sich wohl jemand als Retter der Welt etablieren....

Soviel wie ich k... möchte kann ich gar nicht essen.

@Le penseur, diese Anleihen haben zumindest einen künstlerischen Wert. Was man von dern derzeitigen Delebets nun ganz und gar nicht behaupten kann.

Arminius hat gesagt…

@Friedrich
Nein, das ist leider wirklich so. Er sagte wörtlich (ist im verlinkten Artikel nachzulesen): Es ist die schwerste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg und es hätte die schwerste Krise seit dem Ersten Weltkrieg werden können, wenn die Führung diese wichtige Entscheidung nicht getroffen hätte.