Dienstag, 16. August 2011

Frank Schirrmacher

... ein ganz echter FAZke, wenn man so sagen darf, durfte nicht bloß vor ein paar Jahren den Schriftsteller Martin Walser (dem man außer seinem ebenso unehelichen wie unsäglichen Sohn kaum ernstlich was vorwerfen kann) einfach letztklassig und in schamloser Ausnützung seiner medialen Plattform als Antisemiten anpöbeln, er darf jetzt auch noch ökonomisch-politischen Schwachsinn der Extraklasse von sich geben:

„Ich beginne zu glauben, dass die Linke recht hat“

Nö, sorry, so einen unbedarften Blödsinn verlinke ich nicht! Wer derartigen Schmarrn partout lesen will, soll sich ihn gefälligst selbst ergoogeln ...

Sowas hätte früher der Korrektor nicht im Satz gelassen. Aber Korrektoren gibt's längst keine mehr — was man an den Rechtschreibfehlern und an Artikeln wie dem Schirrmacher'schen erkennt. Ach, »Frankfurter Allgemeine Zeitung«, wie tief bist du gesunken ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ach Schirrmacher, nicht die Linke hat recht. Es waren deren Urväter Marx und Engels, die mit ihrer Analyse recht hatten. Was die Linke daraus gemacht hat, steht auf einem anderen Blatt.

Friedrich hat gesagt…

Ich beginne zu glauben wir haben nur noch eine linke Einheitspartei und wir wissen: "Die Partei hat immer recht" q.e.d.