Freitag, 15. Juni 2018

Will man sich ein BILD über Muttis aktuelle Lage machen


... dann muß man nur folgendes lesen:
Angela Merkel riskiert an dieser Stelle die politische Stabilität im Land, die gewählte Regierung, die Einigkeit ihrer stolzen Partei, Neuwahlen mit einem weiteren Aufstieg radikaler Kräfte, all das für eine Politik, die die überwältigende Mehrheit der Menschen in Deutschland und in ihrer eigenen Partei so nicht mehr will.

Auch die CSU riskiert viel mit ihrer Sturheit, aber sie hat in der Sache recht: Im Kern geht es um die Frage, ob wir Menschen aufnehmen, die mit höchster Wahrscheinlichkeit und nach Recht und Gesetz keinen Anspruch haben, in Deutschland zu bleiben.

Nach, ja, vereinzelten, aber insgesamt doch viel zu vielen grauenvollen Gewalttaten, die in den letzten Monaten von Menschen begangen wurden, die niemals oder längst nicht mehr in Deutschland hätten sein dürfen, ist es nicht mehr zumutbar, den Kern einer Politik fortzusetzen, deren Konsequenzen unsere Behörden nicht mehr bewältigen können.
(Quelle: www.bild.de/politik/inland/politik-inland/bild-meint-die-kanzlerin-sollte-umkehren-56010530.bild.html)
BILD macht nicht nur Politiker — diese stürzen auch über (und durch) BILD. Merkel ist also schon mehr als »angezählt«, wie das im Box-Jargon heißt. Nun, wenn »Mutti« — rein metaphorisch, wie sich versteht! — endlich eine final in die Fresse bekommen haben sollte, soll's mich nicht stören ...

Kommentare:

Rizzo Chuenringe hat gesagt…

Es heisst ja manchmal, die Deutschen hätten eine lange Leitung, aber eine kurze Lunte. Nach 13 Jahren Merkelianismus scheint jetzt die Lunte gezündet.

Gerd Franken hat gesagt…

Man kann sich erinnern: Als Merkel die Grenzen öffnete, verlangte der Bild-Chef von den Vereinen der 1. und 2. Bundesliga, sie sollten mit dem Bild-Button „Refugees welcome“ zu ihren Spielen auflaufen. Als sich der FC St. Pauli verweigerte, trat Diekmann einen Shitstorm los, indem er twitterte: „Darüber wird sich die AfD freuen: Beim FC St. Pauli sind Flüchtlinge nicht willkommen.“
Man kann sich erinnern, man muss natürlich nicht. Nehmen wir nur mal an, dass die Bild in jener Zeit ihren heutigen Standpunkt vertreten hätte. Wäre unser aller Merkel dann noch im Amt? Ich frag ja nur.

Arminius hat gesagt…

Merkel trifft sich am Montag mit dem italienischen Ministerpräsidenten, um ein Rücknahmeabkommen auszuhandeln, das ihr erlaubt, ihr Gesicht zu wahren und die Macht zu erhalten.

Es dürfte klar sein, was der Italiener dafür fordern wird, aber Merkel wird uns JEDEN Preis bezahlen lassen, um ihren Arsch zu retten.

Sarden hat gesagt…

Weiß zufällig jemand, was auf der Bilderberger-Konferenz beschlossen wurde? vdL war ja da - sie verhält sich auffällig still! Ist das Ende von AM geplant? AM zum Abschuss freigegeben?
Fragen über Fragen!