Dienstag, 26. Juni 2018

Eine interessante Prognose


... stellt Dmitri Orlov über die Zukunft der U.S.A. an:
Die Kennzeichen eines imperialen Zusammenbruchs

von Dmitri Orlov, 19.06.2018

Wenn ich über den (derzeit noch) allmählichen Zusammenbruch des Amerikanischen Imperiums nachdenke, so ist der Zusammenbruch der UdSSR, der vor fast drei Jahrzehnten geschah, eine wahre Goldgrube nützlicher Beispiele und Analogien. Bestimmte Ereignisse, die während des sowjetischen Zusammenbruchs geschahen, können als nützliche Wegweiser für den amerikanischen Kollaps dienen. Das erlaubt uns eine bessere Einschätzung des zeitlichen Ablaufs von Ereignissen, die einen schrittweisen Zusammenbruch in einen jähen Kollaps verwandeln können.

Als der sowjetische Zusammenbruch geschah, da war die allgemeine Reaktion: „Wer hätte das gedacht?“
Lesesempfehlung!

Kommentare:

Rizzo Chuenringe hat gesagt…

Zitat:
1.Alliierte werden verprellt
2.Feindschaften lösen sich auf
3.Ideologie wird bedeutungslos
4.Die militärische Haltung wird schlaff

Hmm, trifft das nicht in verstärktem Ausmass auf die EU zu, weit mehr noch als auf die USA?

Michael hat gesagt…

Wenn der Hegemon fällt,dann fällt möglicherweise auch diese EU und wir sind bei "le penseur" und seiner aufgegriffenen Aussage vom Almsascha im vorigen Bericht! Gut so....

Anonym hat gesagt…

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Der Zerfall der EU wäre schade, obwohl sie in der letzten Zeit nichts Positives für die Bürger hervorgebracht hat.

Eine Reorganisation wäre aber dringend vonnöten, im Sinne einer demokratische Legitimierung, Reduzierung des ungeheuren Wasserkopfs, der im wesentlichen nur zum Durchfüttern der von den Staaten abgeschobenen Funktionäre dient.