Donnerstag, 14. April 2016

Deutschlands Vorbilder: Das Verfahren gegen

... Grünen-Abgeordneten Beck wird wegen geringer Schuld eingestellt. Der Politiker zahlt 7000 Euro Geldbuße.
Ach, warum verwundert uns das nicht ...?


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

War ja logisch, dass in dieser Richtung nicht ermittelt wurde:
https://www.contra-magazin.com/2016/03/war-das-crystal-meth-volker-becks-fuer-besondere-dienstleistungen-bestimmt/

>> Volker Beck sieht nicht gerade aus wie der "typische" Crystal-Meth-Konsument. Ein Drogentest würde Klarheit darüber schaffen und jene Vorwürfe entkräften, die derzeit die Runde machen. So werden Behauptungen aufgestellt, dass der Grünen-Politiker die gefährliche Droge nicht für den Eigenkonsum kaufte, sondern als Bezahlung für "besondere Dienstleistungen". Demnach gelte das Methamphetamin in der Stricherszene auch als Zahlungsmittel. Vor allem auch (minderjährige) Stricher betäuben sich damit, um so unter anderem das Schmerzempfinden zu reduzieren. Wollte Beck damit tatsächlich Stricher bezahlen? Immerhin wurde Beck von Zivilfahndern ja in der Nähe des größten Männerstrichs von Berlin aufgegriffen. Aus seiner Homosexualität machte Beck ohnehin kein Geheimnis. Doch so lange kein Drogentest durchgeführt und veröffentlicht wurde, sind dies nur Mutmaßungen. <<

FritzLiberal

FDominicus hat gesagt…

Die entscheidende Frage stellt hier auch der Denker nicht: Hat er Steuern vermieden. Nur das ist in Deutschland ein Grund für die ganze "Härte" des Gesetzes.