Dienstag, 8. März 2016

Die Systemparteien versuchen mit allen Mitteln

... doch noch irgendwie das von ihnen befürchtete Fiasko am 13. März abzuwenden.

Wahlmanipulation? Grüne versprechen Erstwählern Freigetränke, wenn man Briefwahlumschlag bei ihnen abgibt


Epoch Times, Sonntag, 6. März 2016 14:11

Knapp 9000 Erstwähler in Ulm und Umgebung haben in den vergangenen Tagen Post von den Grünen bekommen. Die Partei verspricht zwei Gratis-Getränke pro Briefwahlumschlag, den man auf ihrer Party am Samstag vor der Wahl abgibt. 
Tja, warum wollen die bloß, daß man seine Briefwahlumschläge bei ihnen abgibt? Postämter und Briefkästen sind doch bereits erfunden worden, man braucht also keine Boten aus egal welcher Partei, die gesammelte Briefwahlumschläge zum Wahlamt bringen. Warum also ...?

Der Vorwurf von geplanten Manipulationen liegt ebenso auf der Hand, wie er von den GrünInnen mit Aplomb zurückgewiesen wird. Soll man deren Beteuerung, man
... wolle mit der "vielleicht etwas unkonventionellen" Aktion bei jungen Menschen Politikbewusstsein schaffen. Es gehe um zugeklebte Kuverts. Der Wähler habe seine Entscheidung bereits getroffen. Sein für die Werbekampagne mitverantwortlicher Fraktionsgeschäftsführer Michael Joukov sieht es ähnlich – man kämpfe hier mit peppigen Mitteln „um die Wahlbeteiligung zu erhöhen."
... wirklich Glauben schenken? Oder ist es nicht vielleicht doch so, daß hier manipuliert werden soll? Wie die pöhse AfD argwöhnt. Die statt dessen die Menschen auffordert, Wahlbeobachter zu werden, um allfällige Manipulationen möglichst schon im Keim zu ersticken.

Aber die AfD ist doch eine »stark umstrittene Partei«! Aha. Also, ganz kurz, zum mitschreiben: eine Partei, die etwas propagiert, das Wahlmanipulationen verhindert (oder sie doch wenigstens stark erschwert), ist »stark umstritten«. Eine Partei, die etwas unternimmt, was Wahlmanipulationen zumindest erleichtert, ist dies jedoch nicht.

Könnte dies daran liegen, daß die eine Partei etabliertes Mitglied der buntesrepublikanischen Macht- und Beeinflussungskartelle ist, und die andere nicht?

Hony soit ...

Kommentare:

FDominicus hat gesagt…

"Aber die AfD ist doch eine »stark umstrittene Partei«! Aha. Also, ganz kurz, zum mitschreiben: eine Partei, die etwas propagiert, das Wahlmanipulationen verhindert (oder sie doch wenigstens stark erschwert), ist »stark umstritten«. Eine Partei, die etwas unternimmt, was Wahlmanipulationen zumindest erleichtert, ist dies jedoch nicht."

Gutmenschenlogik! Alles was uns nützt ist gut, alles was uns gefährlich werden könnte ist illegal, gemein, böse oder auch nur rechts.

FDominicus hat gesagt…

Kann nur schreiben q.e.d
http://www.taz.de/Kommentar-Wahlerfolg-AfD-in-Hessen/!5281001/

Was soll man auch sonst noch dazu schreiben?

Richelieu88 hat gesagt…

Stimmen gegen Freibier? Erinnert mich doch verdächtig stark an das Ende (1:48) eines bestimmtem Videos...

https://www.youtube.com/watch?v=H4-k46SfTPQ

eulenfurz hat gesagt…

"stark umstritten"? Im Medienbestrieb ist die AfD nicht umstritten, sondern wird synchron als Beelzebub dargestellt.