Samstag, 18. Oktober 2014

Dringend erforderlich: Gehstockverbot!



Schockierende Nachrichten erreichen uns aus den USA:

10-Jähriger tötete Großmutter mit Gehstock

Aus Wut schlug der Bub mehrmals auf die 90-Jährige ein. Nach Aussage der Mutter war das Kind bereits zuvor gewalttätig.
Ein 10-Jähriger aus den USA hat seine Großmutter mit einem Gehstock so heftig gewürgt und geschlagen, dass die 90 Jahre alte Frau ums Leben kam. In seinem Geständnis gab er am Dienstag an, seine Oma habe ihn angeschrien, als er ihr Zimmer betrat. Aus Wut habe er den Stock dann gegen ihren Hals gedrückt und mehrmals auf sie eingeschlagen.
Angesichts des evidenten Gefährdungspotenzials, das solche Gehstöcke einfach an sich haben, darf deren Verkauf und Benutzung nicht länger unreguliert möglich sein!


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Verlautete eigentlich was bzgl. dem Pigmentierungsgrades des "Burschen" ? - Eine Nichterwähnung allein ist schon verdächtig. - Das ließe "Gewalttat eines Jugendlichen" doch unter einem speziellen, zusätzlichen Aspekt erscheinen.
Ano-Nymus

quer hat gesagt…

Es schiene mir logisch, zum Schutz der Alten jedwede Gehhilfe zu verbieten. Alternativ: Ein Befähigungsnachweis, diese Gehhilfe gegen Dritte wirksam verteidigen zu können. Allerdings: Diese Möglichkeit gibt es in USA: Der Colt.

Interessant auch, in welchem weißen Milieu sich dies abgespielt haben könnte.