Dienstag, 20. Februar 2018

Eine echte Bereicherung

von Bastiat



Schön langsam sickert auch in das Bewusstsein der System-Journaille, welche Art von Bereicherung die Politik der offenen Grenzen, verbunden mit großzügigem Familiennachzug und Rundum-Totalversorgung für „Schutzflehende“, mit sich gebracht hat. Anders ist dieser Artikel in der „Welt“, der sich wiederum auf eine Dokumentation von „Spiegel TV“ bezieht, nicht vorstellbar.

Demzufolge lebt der Syrer Ahmad A. in der lauschigen deutschen Gemeinde Pinneberg wie die sprichwörtliche Made im Speck und bestätigt so ziemlich jedes pöhse Vorurteil, dass ebenso pöhse Rechte über arme „Schutzflehende“ (oder wie der lt. Newspeak dzt. gültige PC-Begriff für ausländische Schmarotzer gerade lautet) hegen.

Im einzelnen: Ahmad A. ist ungelernter Arbeiter und Analphabet. Er hat zwei Ehefrauen. Selbstverständlich hat der deutsche „Rechtsstaat“ damit kein Problem; ganz im Gegenteil, selbiger hat ihm nach einer Klage seinerseits (wohl mit massiver Unterstützung der Asylindustrie) ermöglicht, seine Zweitfrau nach Deutschland zu importieren. Seine beiden Frauen waren 13 bzw. 14, als er sie geheiratet hat. Was bedeutet, dass er sich nach deutschem Recht zumindestens bei einer der beiden als Kinderschänder betätigt hat. Aber, wie eine der beiden Frauen bestätigt, wurde sie zu der Ehe selbstverständlich nicht gezwungen. Vielweiberei mit halben Kindern, das klingt ja schon fast nach weiblichem „Empowerment“; als solches wollen uns ja vertrottelte Emanzen und ein verkalkter Präsident z.B. das Tragen des Kopftuchs verkaufen, bezüglich der Kinderehe wird selbiges sicher bald folgen.

Mit beiden Frauen hat er insgesamt sechs Kinder; weitere sind selbstverständlich geplant, mindestens 10. Dabei ist ihm jedoch zu Gute zu halten, dass er die damit verbundenen Strapazen nicht seinen beiden derzeitigen Ehefrauen alleine aufbürden will; es ist vielmehr geplant, dass er noch zwei weitere Frauen ehelichen wird. Vier Ehefrauen sind ja lt. der Scharia erlaubt, und diese zählt heutzutage in Deutschland mehr als das deutsche Recht, das nur für die Köterrasse zuständig ist, nicht aber für die neuen Herrenmenschen.

Um die Großfamilie von Ahmad A. standesgemäß unterzubringen, wird ihm von der Gemeinde ein Haus zur Verfügung gestellt. Dieses weist selbstverständlich einen großen Flachbildschirm auf. Wobei man sagen muss, dass bei weiterem Familienzuwachs das Haus eng zu werden droht. Aber keine Sorge, man kann getrost davon ausgehen, dass die Gemeinde sich auch dann nicht lumpen lassen wird, eine größere Bleibe zur Verfügung zu stellen. Schon jetzt fließt die finanzielle Unterstützung ja reichlich, und zwar so großzügig, dass Ahmed A. mit dem Abheben des Geldes vom Konto kaum nachkommt.

Ach ja, mit Arbeit hat Ahmad A. es nicht so, er bleibt lt. eigener Aussage lieber bei den Kindern. Sehr erfreulich, dass er das moderne Gesellschaftsmodell lebt und seine beiden Frauen bei der Kinderaufzucht sicher tatkräftig unterstützt. Schade, dass es keine Filmaufnahmen davon gibt, wie der stolze Papa das jüngste Kind füttert oder wickelt.

Ahmad A. dankt übrigens ausdrücklich „Mama Merkel“ für ihre Großzügigkeit. Nur als Hinweis, bei wem sich angesichts dieser Zustände event. ungnädig gewordene  Deutsche ihrerseits bedanken können. Allerdings: 87,5% der deutschen Wähler wollten es so. Also jetzt nicht beklagen, sondern Maul halten, arbeiten und Zwangsabgaben leisten für die neuen Herren im Land.

Zum Ende ein Disclaimer:

Niemals, nicht in den erwähnten Medienberichten und auch nicht in diesem Artikel wurde je behauptet, erwähnt oder auch nur angedeutet, der beschriebene Ahmad A. oder jemand aus seiner Familie hätte von dritter Seite, einer Hilfsorganisation oder wem auch immer, ein Handy geschenkt oder zu vergünstigten Konditionen zur Verfügung gestellt bekommen. Sämtliche andere Behauptungen sind unwahr und werden mit Zwangsarbeit in einer Unterkunft für Schutzflehende bestraft.

Kommentare:

raindancer hat gesagt…

man bekommt schon beim lesen einen Koller
wozu überhaupt noch Gesetze und verdienen..
lasst uns Kinder vögeln, 10 Männer heiraten, beschneiden, im Namen des Islam Bomben legen, und unser Geld schmeissen wir in die Moscheen und Kirchen ..
eh wurscht
die Muslime aus den Mittelalter- Inquisitions- Terror Dreckslöchern der Welt sind grad en vogue

das kommt allerdings auch nahe dran
https://www.welt.de/vermischtes/article173746537/Hart-aber-fair-Wie-kann-es-sein-dass-Kinderschaender-eine-dritte-Chance-bekommen.html

raindancer hat gesagt…

http://www.spiegel.tv/videos/1279861-ein-mann-zwei-ehefrauen-sechs-kinder

raindancer hat gesagt…

https://www.welt.de/vermischtes/article173743693/Vielehe-in-Pinneberg-Syrischer-Fluechtling-ueber-sein-Leben-mit-zwei-Ehefrauen.html