Sonntag, 24. September 2017

Jamaica also ...

haben die Deutschen bestellt. LePenseur schüttelt bedauernd den Kopf und wagt die Prognose: es wird nicht halb, ach was sag' ich: nicht einmal 1% so lustig, wie das Video ...


Also: Herzliches Beileid, ihr Deutschen! Ihr habt es wieder mal leicht vergeigt ...


Kommentare:

Anni Freiburgbärin von Huflattich hat gesagt…

Köter bleibt Köter. Miau!

Atlantiker hat gesagt…

Gähn. Die übliche Reaktion der Schreihalsblogs: Volks- und Wählerbeschimpfung.
Jamaika ist gut für Deutschland. Die bürgerliche Mitte sammelt sich. Diejenigen, die wissen, dass man mit Trillerpfeifen, Gebrülle und Geschrei kein Problem löst. AfD/Linke haben 22%. Sind zwar 22% zu viel, aber nicht mal ein Viertel des "Volkes", in dessen Namen die Schreihälse brüllen.

Le Penseur hat gesagt…

Cher Atlantiker,

natürlich ist für Sie als geeichter (Trans-)Atlantiker jede Regierung, die brav nach den Vorgaben aus Washington D.C.'s Machtklüngeln "regiert" (d.h.: reagiert) die "bürgerliche Mitte". Ach — und wer wäre ebendiese?

Nicht vergessen: die CDU/CSU und die SPD haben jeweils ihre desaströsesten Wahlergebnisse seit Bestehen der Bundesrepubik eingefahren.

Oder bezeichnen Sie die "liberale" FDP, die sich jetzt mit den GrünInnen bereits zärtliche Umarmungen liefert, nur um endlich wieder an die Tröge der Macht zu kommen, als "bürgerlich"?

Ach ja, und "Scheihalsblog" ... es gibt eben Situationen, in denen man schreien muß, weil jede normale Lautstärke vom künstlichen verstärkten Getöse der Mainstream-Medien niedergebrüllt wird.

Das ist Ihnen als treuem (Trans-)Atlantiker natürlich nicht nachvollziehbar, weiß ich. Sie sind einer von den "letzten Menschen" (im Sinne Nietzsches): eine gut dressierte Käfigratte. Seien Sie halt stolz darauf, auf Futtergabe mit promptem Speichelfluß zu reagieren!

Aber erwarten Sie nicht, daß ich Sie deshalb achte — oder gar beneide ...

Laurentius Rhenanius hat gesagt…

Ein guter Tag für die Demokratie in Deutschland, ein schlechter Tag für die Blockparteien!

Atlantiker hat gesagt…

Wer von morgens bis abends mit Gossenvokabular und Termini aus den Schreibstuben von Joseph G. und Josef St. unterwegs ist, ist vieles, aber nicht bürgerlich. Wir werden es bei der heute grölend von Herrn Gauland angekündigten "Jagd" auf die Bürgerlichen ja erleben.

Rizzo Chuenringe hat gesagt…

Tits and asses, asses and tits! Und alles in XXXL! Yeah yeah yeah!
Komm Mutti, tanz uns die Zukunft vor.
Göring-Eckardt und Lindner bekommen auch je eine grosse bunte Feder in den Hintern, dann kann die fröhliche Karnevalsfete steigen. Tits and asses, asses and tits! Ich geh mal schnell reihern.

Gerd Franken hat gesagt…

"Ach — und wer wäre ebendiese?"

Werter Penseur,
die bürgerliche Mitte versammelte sich stets beim Sommer-bzw. Winterschlussverkauf. Leider gibt es den nicht mehr in teutschen Landen. Die bürgerliche Mitte ist heimatlos geworden. Reste davon versammeln sich bei den 25% Nichtwählern.

FDominicus hat gesagt…

Zum Wahltag hielt ich fest: Heute: Ein Tag zum Fremdschämen q.e.d
Und wir haben eine Premiere: Das erste Mal kommt mit der FDP eine Partei in den Bundestag zurück und gleich mit an die Regierung. 2009 reloaeded. Was wird wohl von liberal in den Händern von Schwarz, Grün und Gelb bleiben....

Le Penseur hat gesagt…

Ach, cher "Atlantiker",

"grölend" hat Herr Dr. Gauland also etwas angekündigt? Was denn? Wann denn?

Ich habe mir die Aufzeichnung extra nochmals angesehen — also: von "grölen" keine Spur! Natürlich ist wegen des Geräuschpegels einer Wahlabendfeier die Stimme lauter als beim abendlichen Small-Talk in der Lounge eines noblen Grand-Hotels. So what?

Sie meinen weiters:

Wer von morgens bis abends mit Gossenvokabular und Termini aus den Schreibstuben von Joseph G. und Josef St. unterwegs ist, ist vieles, aber nicht bürgerlich.

Ja ja, das Vokabular Stalins (auf den Sie hier offenbar anspielen) ist ja ganz unübersehbar auf dem LP-Blog, und auch die völkischen Tiraden, die Aufrufe zur Treue zum Föhrer, zur Vernichtung der Juden etc. — alles das findet sich auf dem LP-Blog ja reihenweise.

Aber wohl nur in Ihrer erhitzten Phantasie, cher "Atlantiker"!

Ich habe wirklich nichts gegen fundierte Kritik an meinen Artikeln (selbst wenn sie von Standpunkten aus erteilt wird, mit denen ich nur wenig anfangen kann) — aber einfach irgendwas polemisch hinzurotzen, das keinerlei Deckung in der Realität hat: das mag ich nicht wirklich.

Sie können mir "vorwerfen" (obwohl ich es nicht als Vorwurf empfände!), ein "sozial" bisweilen wenig einfühlsamer Wirtschaftsliberaler zu sein. Sie können mir "vorwerfen" (detto), daß ich viel für Markt, und wenig bis nichts für Marx übrig habe, oder daß ich Religion & Co. allzu "unmystisch" rational be- (und damit häufig auch ver-)urteile, daß ich eine bildungsbürgerliche Elitendenke verströme, Konflikten zu wenig ausweiche, etc. etc. ... all das hätte durchaus ein gewisses fundamentum in re.

Aber mich mit Goebbels & Stalin zu vergleichen: na, Sie wissen hoffentlich, daß Sie da nur ganz knapp — Österreichs grüner Präsident VdB würde sagen: "arschknapp" — am Straftatbestand der Verharmlosung von NS-Verbrechen vorbeischrammen!

Ihre Nibelungentreue zu IM Erika ist irgendwie beeindruckend, muß ich konzedieren. Nicht viel anders, als die Treue der SED-Genossen für Honni (bis in den Oktober 1989 hinein — danach ging's damit rapide bergab ...). "Right or wrong, my Angie!" können Sie skandieren.

Nur: wer sich so fanatisch auf eine Person fixiert, der fällt in ein tiefes Loch, wenn diese Person einmal fällt. Was nur eine Frage der Zeit ist.

Aber das wird Ihr (und ihr) Problem sein, nicht das meine ...

Arminius hat gesagt…

Ich bleibe gelassen. Jamaica wäre für die CSU Selbstmord. Das werden die verhindern. (Notfalls über Seehofers Leiche.)