Freitag, 20. Juni 2014

Das haben wir uns doch immer schon gedacht!

Danke, liebe FAZkes, daß ihr uns endlich darüber Gewißheit gebt, was bisher nur schleichender, quälender Verdacht war:
Prorussische Kommentare im Internet
Wo die Meinung gemacht wird

Erstmals belegen Dokumente, dass Russland in erheblichem Umfang in westlichen Onlinemedien Meinung macht. Ein Sankt Petersburger Unternehmen beschäftigt dafür Hunderte sogenannte Trolle. Die Spur soll in den Kreml führen.
Jetzt also wissen wir: was da in den letzten Wochen so an Umfrageergebnissen veröffentlicht wurde, die eine bedenkliche Russenfreundlichkeit in Deutschland feststellten, ist in Wahrheit nur Ausfluß der Wühlarbeit St. Petersburger Trolle! Auch, und da muß sich LePenseur — der, pssst!, in Wirklichkeit Lew Panserow heißt — freilich reumütig an die Brust klopfen, prorussische und US-kritische Postings in Blogs und Foren sind nur dadurch erklärbar: in Wirklichkeit alles bloß getrollt und gefaked!

In Wahrheit steht die gesamte Bevölkerung Deutschlands treu zum Friedenslager der USA, diesem Hort der Demokratie und der Freiheit! Die Gesellschaft für deutsch-amerikanische Freundschaft betont, daß alle entgegenstehenden Berichte und Wahrnehmungen Diversionen des Feindes sind, die nur zum Zweck der Destabilisierung des erfolgreichen Demokratisierungsprozesses in der Ukraine ausgestreut werden, jedoch keinerlei Berechtigung haben.

Nur eines sei doch kritisch angemerkt: an der Umsetzung der Aufdeckung dieser Feindpropaganda wäre noch zu arbeiten! Denn ist es nicht skandalös, daß selbst unter diesem ausgezeichneten, die wahren Verhältnisse endlich aufdeckenden Artikel weiterhin Trolle ihr Unwesen treiben können, und ungestraft Postings zur Verunsicherung der Bevölkerung veröffentlichen dürfen? — wie bspw.:
Michael Werner  (minimo77) - 20.06.2014 09:33
Was für ein Skandal.... Von den über 6000 NGOs die in Russland an einem System Change arbeiten, lese ich leider nichts. Auch nichts darüber, dass seit März JEDEN TAG pro Ukrainische Propaganga aus allen Rohren der Massenmedien in Deutschland gefeuert wird.
Alleine die tägliche Gewichtung in "Separatisten und Putin Versteher" auf der einen und Freiheitskämpfer und friedliebende Demokraten/Demonstranten auf der anderen Seite, ist schon widerlich.
Nur wenige wie Fr. Krone-Schmalz sind noch aufrichtig. 
Heinz Ostermann  (Overland) - 20.06.2014 09:30
Bitte Meinungsführerschaft der USA nicht gefährden Nun gibt es also die guten Trolle (USA, westliches Bündnis) und die schlechten/russischen Trolle. Es ist aber auch ein starkes Stück, wenn Freigeister und Leser der FAZ sich nicht dem Interpretationsbestreben von Regierungen und den davon geleiteten Massenmedien unterwerfe
Sybille Schneeberger  (Schneebaeseli) - 20.06.2014 09:29
 Das dumme, dumme Volk   Es hört nicht nur auf den Main-Stream sondern informiert sich alternativ im Internet - in der heutigen Zeit ist das Volk nicht alternativlos was Information anbelangt. Die Umfrage der ARD hat auch gezeigt, dass eine Mehrheit pro-russisch ist - besser ausgedrückt wäre, dass nach den vielen Lügen der USA (um Kriege zu führen) glauben viele nicht mehr alles was aus dieser Ecke kommt, oder was in den offiziellen Medien gedruckt wird. Wenn dann noch der US-Präsident beim Merkel-Besuch den Mahnfinger gegen die Deutschen hebt und fast drohend meint, wir müssen schon glauben was er sagt (Ukraine uns so betreffend), dann kann man ruhig davon ausgehen, dass wieder einmal Lügen erzählt worden sind. Wie Dr. Roberts treffend meinte, die Europäer sind nicht so naiv wie die Amis und glauben alles was in der Presse steht oder was die Politiker sagen. 

Christian Lehmann-Eschenhorn  (onlystardust) - 20.06.2014 09:28
Kluge Köpfe? Eine Zeitung, die für kluge Köpfe zu schreiben vorgibt (zumindest der Werbung nach), glaubt doch nicht im Ernst, dass ihre Leser auf dumme Beleidigungen made & paid in Russia herein fallen? Armselige Propaganda hat schon immer mehr geschadet als genützt. Argumente machen Meinung. Und es ist völlig egal, wer sie vorträgt. Der mündige Bürger denkt selber, er redet nicht nach. Bei ihm ist Meinung keine Deinung (also übernommene Meinung bzw. dümmliche Propaganda).
Die Kritik an Amerikas Kriegen ist berechtigt. Die Kritik am unbedingten Mitmachen wollen (Ministerin v.d.L.) notwendig. Das lehrt jedes Geschichtsbuch. Leider nicht jeden. 
Joachim Reuter  (reuterjoachim) - 20.06.2014 09:23
Ich bekenne mich dazu, Rußlandversteher zu sein ...   und teile diese Meinung mit einem großen Teil meines privaten und beruflichen Umfeldes. Meine Meinung basiert auf fundierten politischen und historischen Kenntnissen. Die Unterstellung, diese in der deutschen Bevölkerung stark ausgeprägten Sicht der Dinge basiere auf geschickter und gesteuerter "Feindpropaganda" ist durchsichtige Desinformation.
Interessant ist allerdings die Frage, warum nahezu alle deutschen Politiker und Journalisten gegen Rußland Stellung beziehen. Das könnte mit deren Biographien zusammenhängen (Stichworte: Atlantikbrücke, Bilderberger, verschiedene deutsch-amerikanischen Vereine, langer Aufenthalt in den USA, Beziehungen zu US-Banken etc.) 


 Udo Lorenz  (udolorenz) - 20.06.2014 09:18
In Pressekreisen...  könnte man auch kritisch "hinterfragen", ob nicht die extrem einseitige Parteinahme für die (offizielle) westliche Sichtweise das Gegenteil dessen bewirkt hat, was man eigentlich erreichen wollte, nämlich, dass die Leser zur Erkenntnis kommen, Russland trägt die Schuld. So einfach ist es aber nicht und glücklicherweise gibt es inzwischen via Internet weitere Möglichkeiten der Informationsbeschaffung. 

 

  Christian Roigk  (Dubai1) - 20.06.2014 09:06
Das passiert hier im FAZ Forum auch  Gottseidank sind die FSB Trolle noch nicht so helle, dass sie merken, dass sie trotz "deutschen" Namens ziemlich durchsichtig agieren. Besonders während der Krim-Krise war das gut zu beobachten. Die Propaganda kommt noch sehr primitiv und durchsichtig daher, aber ich glaube schon, dass das das nächste Mal besser funktionieren wird. 

Thorsten Gallus  (tgallus) - 20.06.2014 08:57
Alte Accounts Ich musste schon seltsame Kommentare lesen in den letzten Monaten. Allerdings frage ich, wie lange diese Kampagne denn schon laufen muss, denn viele dieser Meinungen kamen von jahrealten Accounts. Zum Teil auch mit durchlaufenden Kommentierungen. 


Michael Mertens  (mono_01) - 20.06.2014 08:48
Wer im Porzellanladen sitzt... Diese Art von manipuliertem Meinungsmüll umgibt uns täglich, nicht nur aus Russland. Wenn ich auf der Newspage eines grossen Telekommunikationsanbieters lese, wie furchtbar gefährlich das Abwaschen von Geflügel vor dem Kochen ist, (obwohl das in jedem Haushalt seit Menschengedenken so gemacht wird) und Geflügel alle möglichen todbringenden Keime in die Küche bringen kann, weiss ich, dass dieser Artikel, dessen Überschrift auch hätte lauten können, "Warum Chlorhähnchen gut für uns sind", einen ganz bestimmten, vorbereitenden Zweck erfüllen soll. Und der ist mit Sicherheit nicht aufklärerischer Natur. 



Stevie Wonder  (passover) - 20.06.2014 08:41
Guter Vorschlag "PR, auch von Staaten, sei legitim, müsse aber als solche erkennbar sein. „Ansonsten ist es verdeckte Propaganda“, sagt Mihr."
Fängt dann in Zukunft jeder Satz in unserem öffentlich-zwangsbezahlten Fernsehen mit "Nach Meinung der Bundesregierung" an? Erinnert sei nur an die 49 "Passagiere" oder "Opfer" des abgeschossenen Transporters. In jedem anderen Konflikt würden Fallschirmjäger beim Vormarsch in eine Konfliktzone als "Soldaten" bezeichnet werden.
Das ist wirklich nicht hilfreich! Wir benötigen mehr Leserbrief von dieser Sorte:
Rainer Ludes  (Padmasambhava) - 20.06.2014 09:32
man hatte es bereits geahnt es war ja schon auffällig, wie extrem positiv manche kommentierende in internetforen die russische position im ukraine-konflikt darstellen, und wie extrem negativ die westliche position. da wurde immer wieder die ukrainische regierung pauschal als faschistisch diffamiert. dass da zumindest ein teil der leute wohl bezahlte kommentar-schreiber waren, hatte man bereits vermutet. nun wird aus der vermutung durch fakten bestätigte realität. allerdings scheint es auch menschen zu geben, die schon lange anti-westliche einstellungen und gefühle haben und gerne die propaganda der russischen staatsmedien glauben. eine sanfte form von propaganda gibt es zwar auch im westen, die ist aber nicht so extrem einseitig wie die der russischen medien. nun, wir haben hier im westen meinungsfreiheit.trotzdem ist es gut, wenn organisierte versuche öffentliche meinung zu beeinflussen öffentlich gemacht.
 So ist's richtig! Man muß ständig vor den Diversionsversuchen des Feindes auf der Hut sein! Wehret den Anfängen!

Kommentare:

eulenfurz hat gesagt…

Der Reine Lude (letzter Kommentar) ist sicherlich ein Fake und ein bezahlter russischer Agent, der die Putinkritiker ins Lächerliche ziehen will.

Le Penseur hat gesagt…

@Eulenfurz:

Schrecklich — aber wenn Sie's sagen ...

Arminius hat gesagt…

Und dieser frauenfeindliche Bericht geht auch auf das Konto der Russen.

Anonym hat gesagt…

Hat mir einer einen Hinweis, wo man sich bewerben kann? Bin auch Putinversteher und Kommentieren tu ich sowieso. Nehme auch hochprozentige Wodka als Gegenleistung an.

Der stets durstige
Krzws. (bedeckt)

Le Penseur hat gesagt…

@Krzws.

Nicht bedeckt genug! SIE SIND ERKANNT!

Volker hat gesagt…

Ich weiß nicht, ob Putin eine Leserbriefschreiber-Abteilung unterhält. Für möglich halte ich das durchaus.

Aber das ist eben der Unterschied. Der Kreml nimmt Geld in die Hand, um Propaganda für sein Land zu machen.
Das Bundeskanzler- und Bundespräsidentinnenamt verteilt die Millionen, um Hetze gegen Deutschland zu finanzieren.

Wer ist mehr sympathisch?

Anonym hat gesagt…

Was mir generell nicht gefällt - unabhängig von Themen oder persönlichen Einstellungen - ist ein passives, inaktives Bild der Menschen. Natürlich betreiben alle Seiten im ukrainischen Bürgerkrieg Propaganda, komisch, wenn es nicht so wäre. Ich bin jedoch kein passiv konsumierndes Schaf, werde mir meine Ansichten dazu selber bilden. mfG

Anonym hat gesagt…

Es ist zu befürchten, daß Der Reine Lude es durchaus ernst meint. Ich kenne einige solcher Knallfrösche.