Freitag, 3. November 2017

Zeitlose Wahrheiten aus dem Netz (21)




Ein Beweis für die überdurchschnittliche Genialität von Männern — nicht nur, daß sie ständig nackte Weiber im Hirn haben, so ganz nebenbei haben sie: geschätzt 99% aller technischen Erfindungen der Menschheitsgeschichte gemacht, ca. 99% aller bedeutenden Kunstwerke aller Zeiten geschaffen, de facto alle namhaften Wissenschaftler und Philosophen gestellt ... und all das, wieowhl sie nur nackte Weiber im Hirn hatten.

Und die Frauen? Nun, ja ... die haben ... ... bspw. #aufschrei und #metoo erfunden.

Der Vergleich macht Sie sicher ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich kann übrigens jedem Mann, der fundiertes Wissen über das Wesen der Frau erwerben will, das Buch "Lob des Sexismus" sehr empfehlen. Findet sich als Download im Netz.

Nach der Lektüre des Buches ist man zwar kein Frauenversteher, aber man versteht Frauen. ;)

FritzLiberal

Biedermann hat gesagt…

Das Stammhirn als weibliche Baßgeige, der Hippothalamus an den Busen der Natur geschmiegt. Die Hirnrinde ruhend auf den sanften Polstern der "Rehzwillinge" des Königs Salomo. Der Mann ist halt als ästhetisch-taktiles Genie konzipiert und von Natur phantasiebegabt; – nicht erst seit biblischer Zeit.

Kyffhäuser hat gesagt…

Ich bin dankbar, dass dem Leser hier immer wieder brauchbares Material für die mutige These von der genetischen Überlegenheit des (weißen) Mannes geliefert wird.

Früher hat das immerhin auch mal zur Lehre der Una Sancta gehört. 1962 Jahre lang.

Anonym hat gesagt…

@Kyffhäuser: es gibt keine genetische Überlegenheit der Männer gegenüber den Frauen per se. Jedes Geschlecht ist vielmehr für seine jeweilige von der Natur vorgesehene Rolle genetisch entsprechend vorbereitet. Deswegen sind Frauen (im Durchschnitt!) schlechter für die berufliche Rolle geeignet, und Männer für die Kinderaufzucht.

FritzLiberal