Freitag, 20. September 2019

Wie man‘s gerade braucht...

von Fragolin

Wenn sich eine Handvoll Wissenschaftler einig sind, dass Geschlecht biologisch bedingt ist, dann ist das rassistische Kackscheiße* und muss niedergebrüllt werden, weil Wissenschaft ein patriarchalisches Unterdrückungsinstrument des Weißen Mannes und damit des Teufels ist.

Wenn sich eine Handvoll Wissenschaftler einig sind, dass Fähigkeiten und Talente durch Vererbung weitergegeben werden und Neugeborene kein unbeschriebenes Blatt sind sondern bereits bestimmte Voraussetzungen in den Genen haben, ist das evolutionistische Kackscheiße* und muss niedergebrüllt werden, weil Wissenschaft ein patriarchalisches Unterdrückungsinstrument des Weißen Mannes und damit des Teufels ist.

Wenn sich eine Handvoll Wissenschaftler einig sind, dass Männer und Frauen auch jenseits der Sozialisation unterschiedliche Herangehensweisen, Sichtweisen, Interessen und Fähigkeiten entwickeln und daher für bestimmte Aufgaben das eine, für andere Aufgaben das andere Geschlecht bessere Voraussetzungen mitbringt, ist das sexistische Kackscheiße* und muss niedergebrüllt werden, weil Wissenschaft ein patriarchalisches Unterdrückungsinstrument des Weißen Mannes und damit des Teufels ist.

Wenn sich eine Handvoll Wissenschaftler einig sind, dass der Klimawandel nichts mit der nachweislich höheren Sonnenaktivität und energiereichen kosmischen Strahlung zu tun hat sondern einzig und allein von deutschen SUV-Fahrern zu verantworten ist und von Greta gesehen werden kann, dann darf das nicht angezweifelt werden, denn Einigkeit unter Wissenschaftlern ist der einzig gültige Beweis für die Richtigkeit einer Aussage, und wer etwas anderes behauptet, muss niedergebrüllt werden, weil er Wissenschaft und damit Klima und Kollektivschuld leugnet...

*) Jaja, die Feingeister kollabieren wieder, aber wenn ich die linksradikalen und feminazistischen Brüllaffen zitieren möchte, muss ich leider deren Vokabular übernehmen. Und da gehört „Kackscheiße“ noch zu den harmlosen Begriffen...

Kommentare:

Michael hat gesagt…

...ja! Und ein großes Problem besteht darin, dass man mit Sachargumenten UND Fakten bei diesen Leuten und deren Gläubigen absolut nichts ausrichten kann. Der Irrsinn muß aufrecht erhalten werden!

MfG Michael!

gerd hat gesagt…

In unserer Kleinstadt(NRW) ist heute die Klimademo (Erwachsene dürfen auch mitmachen, denn das geht uns alle an)
Auf dem Weg zur Arbeit konnte ich schon ein massives Aufgebot der städtischen Müllabfuhr beobachten, die den Platz für die Kundgebung klimagerecht aufbereiteten. Behälter für Restmüll und eine Kehrmaschine stehen bereit. Die örtliche Polizei wird den Verkehr regeln und womöglich auftauchende SUVs weiträumig um die Demo führen.

Franzl hat gesagt…

Wenn sich mehr als eine Handvoll Wissenschaftler einig sind, dass die sexuelle Orientierung nicht nach marxistischer Lehre durch Umwelteinflüsse entwickelt wird, sondern durch Vererbung beeinflusst wird und Neugeborene kein unbeschriebenes Blatt sind sondern bereits bestimmte Voraussetzungen der sexuellen Orientierung in den Genen haben, ist das evolutionistische Kackscheiße* und muss von den homophoben Populisten niedergebrüllt werden, weil Wissenschaft ein linksgrünversifftes Unterdrückungsinstrument der Linksradikalen und Feminazissen ist.

Anonym hat gesagt…

"...energiereichen kosmischen Strahlung..."

Wow! Wir wissen ja schon so manches über Herrn Fragolin, was wir gar nicht wissen wollten. Aber das er auch Esoteriker ist, das wussten wir noch nicht. Auch eine Erkenntnis, die die Welt nicht braucht.

Le Penseur hat gesagt…

Cher Franzl,

wenn Sie elementare Logik nicht beherrschen, sollten Sie keine Kommentarpostings schreiben.

Eine Vererbung von Eigenschaften, die ihre Vererbung ausschließen (denn daß Schwuchteln miteinander — oder auch Lesben miteinander — Kinder gezeugt hätten, ist bis dato nicht vorgekommen) ist höchst unplausibel.

Daß für Homosexualität Gendefekte (mit-)verantwortlich sein mögen, ja das kann schon sein. Aber daß es das von der gay society akklamierte "Homo-Gen" gibt, schließt die Logik eigentlich aus.

Ein bisserl Nachdenken genügt dazu eigentlich, oder?

Fragolin hat gesagt…

Werter Anonym,
wer den Unterschied zwischen Astrologie und Astronomie nicht kennt, weil man ihn nicht tanzen kann, der hat natürlich auch keine Ahnung, dass kosmische Strahlung eine energetische Teilchenstrahlung aus Protonen und Elektronen ist. Und Astrophysik natürlich ein böses als Wissenschaft getarntes patriarchales Unterdrückungsinstrument.
Meine Güte, du Dummchen. Dass du keine Erkenntnisse brauchst, kann jeder deutlich sehen.
MfG Fragolin

gerd hat gesagt…

>>(denn daß Schwuchteln miteinander — oder auch Lesben miteinander — Kinder gezeugt hätten, ist bis dato nicht vorgekommen)>>

Werter Penseur,
in naher Zukunft wird Franzl sich einen Wissenschaftler raushauen, der genau das Gegenteil behaupten wird. Und dann haben die homophoben Populisten nun wirklich nix mehr zu lachen. Bis dahin allerdings amüsiere ich mich köstlich über das Logikverständnis einiger Kommentatoren hier.