Samstag, 14. September 2019

Die Gier ist ein Pfaffe

von Fragolin

Anscheinend naschen die Evangelen an den Staatsmilliarden für die Asylindustrie zu wenig mit und müssen den letzthin etwas erlahmten Zustrom neuer Melde-Identitäten zum Steuergeldabgreifen nun auch selbst befeuern und das von genervten NGO‘s immer schlampiger durchgeführte Zuschleppen neuer Geldscheine auf Beinen nun selbst in die Hand nehmen. Ist ja auch blöd, wenn man die ganzen alten leerstehenden Immobilien jetzt zu Gerettetenunterkünften umgebastelt und einen wahrlich fetten Betreuungslohn für das Werken ehrenamtlicher nützlicher Idioten ausverhandelt hat, und dann kommen keine Geretteten mehr zum Betreuen und Abrechnen an. Also übernehmen die Christsektierer das Herankarren neuer Bedürftiger eben selbst.
Es wird ja wohl kein Küstenwächter ernsthaft in Erwägung ziehen, ein schwimmendes Kloster der Errettungskirchler anzugreifen. Und die Geretteten wohl auch nicht, zumindest nicht, solange die braven Christen sich an die Grundregel halten, ihre Kreuze wegzuwerfen und auch sonst keine Hinweise auf ihren Glauben zu geben. Und das dürfte für das fette Geschäft mit den Herangekarrten ein akzeptabler Preis sein.
Jesus warf die Wucherer und Heuchler aus dem Tempel. Hat nichts geholfen. Heute gehört er ihnen.

Kommentare:

Michael hat gesagt…

Geschätzter Fragolin!

"Nationalismus ist mit christlichen Werten nicht vereinbar". Da sind sich die evangelische, als auch katholische Kirche einig. Da hilft man doch gerne, Nationalstaaten zu zerschlagen, denn das ist mit christlichen Werten vereinbar!

MfG Michael!

Anonym hat gesagt…

"...und dann kommen keine Geretteten mehr zum Betreuen und Abrechnen an."

Wow! Da hat der Kamerad Fragolin ungewollt und ungemerkt eingeräumt, dass in Wahrheit die Überschwemmung durch Flüchtlinge und der Bevölkerngsaustausch, von dem er tagtäglich schwadroniert, längst eine Schimäre ist.

Die Evangelen als "Christsektierer" - gehört Fragolin also den Piusbrüdern an? Naja, politisch tät's passen.

Fragolin hat gesagt…

Werter Anonym,
deine Ferndiagnosen sind von solcher Treffsicherheit, dass ich dazu lieber gar nichts sage, sondern dich einfach weiterfabulieren lasse, mich zurücklehne und das Kabarett genieße. Zu putzig, wirklich! Eine Taube am Schachbrett...
MfG Fragolin