Donnerstag, 19. März 2015

Gastkommentar: Finde, bewerte und erkläre den Unterschied

von SF-Leser


Hogesa Demonstration am 26.10.14 in Köln

Siehe dieses und andere bekannte Bilder dazu:



Folge: Viele aufgeregte mit überschnappender Stimme sprechende Reporter und Politiker, runde Tische dagegen werden mit ernster Stimme gefordert. Sondersendungen im Fernsehen und alles andere weitere mögliche. Schaden an dem umgekippten Polizeifahrzeug: Wahrscheinlich durch Ersatz des zerstörten Seitenspiegels erledigt.


Heutige „Demonstration“ gegen die EZB in Frankfurt

Siehe dieses und andere leicht zu findende Bilder dazu:



Folge: Den Verantwortlichen wird Gelegenheit zu einer im Fernsehen übertragenem Pressekonferenz gegeben, trotz eines gewissen Unbehagens ob der Beschädigungen wird in den Medien mit größtem Verständnis für die nachvollziehbaren Anliegen der Demonstranten gesprochen. Usw.

Schäden: Wie gesehen mindestens vier ausgebrannte Polizeifahrzeuge, weiteres ist bekannt und auch noch zu erwarten ...

+++

Doch nun zu etwas ganz anderem:

Mal wieder eine Verschwörungstheorie?

Nein — nur etwas was mir auffiel. In unregelmäßigen Abständen, eigentlich immer verursacht durch einen größeren Unfall auf einer Autobahn, gibt es danach einen aufgeregt mit dem Zeigefinger wedelnden Artikel in einer Erziehungsjournalismuszeitung über Verhalten der Betreffenden also neuhochdeutsch das Gaffen. z.B. hier:
Die Deutsche Polizeigewerkschaft fordert, dass Gaffen ein eigener Straftatbestand wird. CDU und FDP wollen, dass die Schaulustigen konsequenter verfolgt werden. Auf der A57 sorgten Fahrer für einen Stau, weil sie einen Unfall filmten.

Immer wird das Verhalten als schlecht und störend für die Rettungskräfte und weiterhin als weitere Unfälle provozierend dargestellt.

Störend für die Rettungskräfte auf der anderen Fahrbahnseite? Wie das denn?? Behindernd durch langsameres Fahren? Nun erst mal kann ich nur so schnell fahren wie das Fahrzeug vor mir und eine gewisse Vorsicht durch langsames Fahren bei unklarer Lage ist wohl auch nicht ganz verkehrt.

Warum wird also der früher benutzte Begriff Schaulustige immer mehr durch den negativ beladenen Begriff Gaffer ersetzt? Warum wird die verständliche Neugier eines normalen Menschen auf das was nahe bei ihm passiert ist, als etwas schlechtes, als etwas was man sich abzugewöhnen hat, dargestellt? Sich ein eigenes Bild zu verschaffen, eine Sache zu verstehen, kann man doch immer noch am besten, wenn man das höchstselbst macht also tatsächlich mit eigenen Augen sieht.

Das ganze kommt mir immer mehr vor, wie ein weiterer Versuch nur noch Nachrichten, die über eine Journalistenkanal verbreitet wurden, als sozusagen zulässig erscheinen zu lassen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Weil Gaffer und Schaulustige dieselben sensationsgeilen Pisser sind ist es eigentlich egal wie man sie nennt.

Anonym hat gesagt…

Die auf der Autobahn meinte ich, auf Unfälle glotzen und die Retter behindern ist unterirdisch.

Anonym hat gesagt…

Ja, auch hier gibt es gut konditionierte Leser. Gaffen ist ein GAAAANZ großes Problem, daß der Gesetzgeber nun endlich handeln muß. Führer befiehl!

Daß sich zwei Kommentatoren aus dem Off bemüßigt sahen, zu diesem Wahnsinnsthema ihre Köttelchen abzulegen, spricht Bände!

Dabei wäre dieses Problem mit etwas Intelligenz ganz einfach zu lösen.

Cher LePenseur, ein wunderbarer Vergleich ist Ihnen da gelungen!

Kreuzweis

Anonym hat gesagt…

Die Relativierer starten schon die Gegenoffensive:

"Das hatten wir alles schon viel schlimmer"

Polizeivertreter und Politiker sehen in der Frankfurter Blockupy-Demo eine neue Qualität der Gewalt. Für den Polizeiforscher Rafael Behr ist das eigennützige Panikmache

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-03/polizeiforscher-blockupy-gewalt

kenner der lage hat gesagt…

@kreuzweis

da wird sich sf-leser aber freuen, wenn ihm als "lepenseur" gratuliert wird :-D

Anonym hat gesagt…

"da wird sich sf-leser aber freuen, wenn ihm als "lepenseur" gratuliert wird"

Hmmm, da hatte ich doch wohl die Bedeutung von "Gastkommentar" nicht gekannt.

Aber immerhin das Finderlob gebührt dem Denker ... :-)

Le Penseur hat gesagt…

Cher Anonym resp. Kreuzweis,

zur Klarstellung: als »Gastkommentar« sind jene Beiträge gekennzeichnet, welche von Gästen dieses Blogs zur Veröffentlichung übermittelt wurden (über die Seiten »Kontakt« bzw. »Hinweise, Tipps & Anregungen«).

Da habe ich eigentlich nichts »gefunden«, sondern höchstens am Layout rumgefummelt. Gratulationen gebühren daher, wie Kommentarposter »kenner der lage« richtig moniert, ausschließlich dem Gastkommentator — und das war, soweit ich mich bislang erinnern kann, nur Kollege »SF-Leser«.

Nochmals: wer meint, etwas zu diesem Blog (der ja eine nicht unbeträchtliche Arbeitsbelastung ist! Wer's nicht glaubt, der versuche selbst in den nächsten Jahren über 2500 Artikel zu schreiben ...) beitragen zu können, was in Stil und Inhalt daher paßt, ist herzlich eingeladen, Vorschläge (bitte: möglichst schon fertige, d.h. solche, die ich nur ein bisserl layouten muß, nicht quasi »neu schreiben«!) einzusenden.