Dienstag, 31. März 2015

»Die MS-Medien sind das primäre Herrschaftsinstrument unseres politischen Systems«

Das bedeutet, dass sie völlig unverzichtbar sind und erst mit dem Untergang verschwinden werden. Die Medien sind der Schlüssel zu allen gesellschaftlichen Vorgängen: Sie geben die Themen vor, sie setzen die Werte und Tabus, sie lassen Personen aufsteigen – oder fallen; sie erzeugen die Realität, in der wir leben. Selbst wenn man sich eine sehr medienkritische Haltung angeeignet hat, und das trifft auf die meisten Menschen nach wie vor nicht zu, kann man sich ihrer suggestiven Kraft nicht ganz entziehen. Es war für die Profiteure unseres politischen Systems zweifellos nützlich, dass jahrzehntelang Abonnenten und Leser ihre eigene Desinformation auch noch finanziert haben. Damit scheint es nun vorbei zu sein. Dennoch werden die Medien keineswegs verschwinden, weil sie absolut unverzichtbar sind. Sie werden weiterhin erscheinen, weil sie "systemrelevant" sind, alternativlos aus der Sicht bestimmter Menschen. Wenn die Leser sie nicht mehr finanzieren, wird das System es tun. Die Geldflüsse werden konspirativ organisiert und für den "Untertanen" nicht nachvollziehbar sein. (Kaltmeister im »Gelben Forum«)

Wie wahr! Wie deprimierend wahr ...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Good day I am so glad I found your website, I really
found you by accident, while I was searching on Bing for something else, Nonetheless
I am here now and would just like to say many thanks for a marvelous post
and a all round interesting blog (I also love the theme/design), I don’t have time to go through it all at the moment but I have book-marked it and also added in your RSS feeds, so when I have time I will be back to
read a lot more, Please do keep up the awesome jo.

Anonym hat gesagt…

Why visitors still use to read news papers when in this technological globe everything is presented on web?