Donnerstag, 24. Oktober 2013

Noch nie wird sich Backaroma so gefürchtet haben!

Pah! Was sind Impeachment-Drohungen, Schuldengrenze, ermordete US-Diplomaten in Libyen etc. gegen den Schrecken, den Merkels entschlossener Telefonanruf (etwa von ihrem abgehörten Handy aus? Für die Akten, sozusagen ...) beim schwarzen Herrn des Weißen Hauses auslöste:
Die Mitteilung von Regierungssprecher Steffen Seibert im Wortlaut:

»Die Bundesregierung hat Informationen erhalten, dass das Mobiltelefon der Bundeskanzlerin möglicherweise durch amerikanische Dienste überwacht wird. Wir haben umgehend eine Anfrage an unsere amerikanischen Partner gerichtet und um sofortige und umfassende Aufklärung gebeten.

Die Bundeskanzlerin hat heute mit Präsident Obama telefoniert. Sie machte deutlich, dass sie solche Praktiken, wenn sich die Hinweise bewahrheiten sollten, unmissverständlich missbilligt und als völlig inakzeptabel ansieht. Unter engen Freunden und Partnern, wie es die Bundesrepublik Deutschland und die USA seit Jahrzehnten sind, dürfe es solche Überwachung der Kommunikation eines Regierungschefs nicht geben. Dies wäre ein gravierender Vertrauensbruch. Solche Praktiken müssten unverzüglich unterbunden werden.

Im Übrigen äußerte Bundeskanzlerin Angela Merkel die Erwartung, dass die US-Behörden Aufklärung über den möglichen Gesamtumfang solcher Abhörpraktiken gegenüber Deutschland geben werden und damit Fragen beantworten, die die Bundesregierung bereits vor Monaten gestellt hat. Als enger Bündnispartner der Vereinigten Staaten von Amerika erwartet die Bundesregierung für die Zukunft eine klare vertragliche Grundlage über die Tätigkeit der Dienste und ihre Zusammenarbeit.

Der Chef des Bundeskanzleramtes, Bundesminister Ronald Pofalla, ist heute Nachmittag mit dem Vorsitzenden des Parlamentarischen Kontrollgremiums, Thomas Oppermann, und dem stellvertretenden Vorsitzenden, Michael Grosse-Brömer, zu einem Gespräch zusammengekommen und hat sie über die im Raum stehenden Behauptungen informiert.

Daneben fanden in Berlin hochrangige Gespräche mit Vertretern des Weißen Hauses und des US-Außenministeriums statt, mit dem Ziel, die Sachverhalte aufzuklären. Diese Gespräche müssen fortgesetzt werden.«
Das gelähmte Entsetzen, das auf diese an entschlossener Deutlichkeit bzw. deutlicher Entschlossenheit schwer überbietbare Statement hin in Washingtons Machtzentrale ausbrach, kann man an der darauf gegebenen Antwort ablesen:
Die Mitteilung von US-Regierungssprecher Jay Carney im Wortlaut:

»Präsident Obama und Bundeskanzlerin Merkel haben heute am Telefon über die Vorwürfe gesprochen, dass die National Security Agency der USA die Kommunikation der deutschen Kanzlerin abgefangen hat. Der Präsident versicherte der Kanzlerin, dass die Vereinigten Staaten die Kommunikation von Kanzlerin Merkel nicht überwachen und nicht überwachen werden.

Die Vereinigten Staaten schätzen sehr unsere enge Kooperation mit Deutschland in einer großen Bandbreite geteilter Sicherheitsherausforderungen. Wie der Präsident sagte, überprüfen die Vereinigten Staaten die Art, in der wir Geheimdienstinformationen sammeln, um sicherzustellen, dass wir angemessen die Sicherheitsbedenken unserer Bürger und Alliierten mit den Bedenken über die Privatsphäre in Einklang bringen, die alle Menschen teilen.

Beide Spitzenpolitiker vereinbarten, die Zusammenarbeit zwischen unseren Geheimdiensten weiter zu intensivieren; mit dem Ziel, die Sicherheit beider Länder und unserer Partner zu bewahren sowie die Privatsphäre unserer Bürger zu schützen.«
Mit einem Wort — der eigentliche Inhalt in Kürze (der »Succus«, wie der Bildungsbürger zu sagen pflegt) ist: »Geht's doch alle sch.....!«

Man sieht: es geht nichts über vertrauensvolle Zusammenarbeit unter Verbündeten auf Kosten ihrer Untertanen ...

-----------------------------------------------------

P.S.: Das Antibürokratieteam arbeitet da noch ein paar interessante Facetten heraus.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Aber wo denn "Verbündete". Die sind die Herren, wir die Hampelmänner.
Dieser blatternsteppige Schokostecher Schwesterwelle SOLL uns ja gerade in aller Welt zum Klops machen, es ist eine gewollte Demütigung.

Le Penseur hat gesagt…

»Schokostecher« muß ich mir merken ...