Donnerstag, 19. August 2010

Spenden und spenden lassen

Allah der Allmächtige schickte seine Überschwemmungen nach Pakistan und viele Gläubige litten schwere Not.

Auch bei uns ist der Jammer groß. Die Deutschen, so geht die Klage, haben bisher nur 10 Millionen Euro gespendet. Das ist viel zu wenig.
So herzzerreißend hebt ein Artikel auf »Gegenstimme« an. Um dann ganz direkt zur Sache zu kommen:
Was kommt von Saudi-Arabien?
Was gibt der Iran?
Was spendet Indonesien?
Was geben die stinkreichen Emirate?
Darüber erfahren wir nichts, also können wir davon ausgehen, dass sie nichts geben.
Und darauf hinzuweisen, daß es den Scheichs in Arabien ja nun wirklich nicht an den nötigen Mitteln gebricht — welche sie aber lieber für Jagdfalken, Fußballclubs und dergleichen ausgeben. Weshalb der Autor nicht ohne Recht meint:
Das soll jetzt aber keine Kritik sein, denn schließlich kann jeder mit seinem Geld machen, was er will.
Eben.
Und deswegen spende ich nichts.
Sehe ich auch so: spenden und spenden lassen!

Für meinen Teil lasse ich es lieber ...

1 Kommentar:

karleduardskanal hat gesagt…

Im EDEKA, wo von den TV - Vorführgeräten auch die Spendenbereitschaft flimmerte, allerdings ohne Ton, war auf dem Bildschirm eine Junge Frau gerade dabei eine Umfrage zu präsentieren: Wie viele haben gespendet, wie viele überlegen noch und wie viele wollen nicht - spenden. Irgendwie scheint das Thema "Spenden für Pakistan" ziemlich wichtig zu sein.