Samstag, 16. März 2019

Die Eskalationsspirale dreht sich

von Fragolin

Es ist erstaunlich, mit welcher Freude und welchem Genuss linksradikale Kreise jetzt den angeblich „Rechtsextremen“ von Christchurch feiern, weil er doch beweist, dass alle, ausnahmslos und generalisierend, die nicht stramm mit der linken Backe an der Wand kleben oder es sogar wagen, den Islam als Einzig Wahre Friedensbringende Religion nicht jubelnd zu feiern, finsterste Mordsgesellen und Brüder im Geiste eines Massenmörders sind. (Differenzierung fordert man nur von anderen, selbst ist man dazu nicht gewillt und in der Lage.)

Nun denn, lassen wir ihnen ihre nekrophile Freude. Acht lange Jahre mussten sie warten, dass einer in die Fußstapfen des Irren Breivik tritt. Einer, der in seinem Manifest die Volksrepublik China lobt und den Friedensnobelpreis fordert, weil Nelson Mandela auch einen hat. Ein typischer Neonazi eben.

Sorry, ich kann dazu nichts sagen, es ist einfach zu dumm, was da momentan abläuft, und das politische Kleingeld, das linksradikale Hetzer medial aufgepusht gerade auf den Leichen von hingerichteten Männern, Frauen und Kindern schlagen, stinkt meilenweit in den Himmel. Erst vor zwei Wochen hat eine Serie von Terroranschlägen und Straßenkämpfen in Mogadischu 25 Menschen das Leben gekostet. Eine mediale Randnotiz. War da von den linksradikalen Hetzern irgendwas zu hören? Nein, denn aus diesen Toten islamischen Terrors ist kein politisches Kapital zu schlagen, die lassen sich nicht für Hasstiraden gegen alles Nichtlinke und verhasste rechte Politiker instrumentalisieren.
Da schweige ich lieber. Das haben die armen Opfer dieses geistig implodierten Volltrottels und Massenmörders mehr verdient als das peinliche Gekreisch derer, die einen solchen Anschlag ganz offensichtlich regelrecht herbeigesehnt haben, um wieder Munition für ihre Hasspropaganda zu haben.

Besonders peinlich übrigens der „Standard“, der in einem Artikel ohne jede beweisbare Aussage krampfhaft versucht, ein internationales Netzwerk zu konstruieren, in dem alle „Rechte“ zu einer Waffen bei Fuß stehenden Invasionsarmee mit Zentrale in Österreich erklärt werden. Als einziger Hinweis dient ihnen, dass „die Attentäter“ (der „Standard“ weiß jetzt schon mehr als die Neuseeländischen Behörden, die erstmal von einem Einzeltäter ausgehen und noch ermitteln) vielleicht auch in einem Chatroom gelesen haben könnten, in dem angeblich ein deutsches Neonazi-Netzwerk irgendwelche kruden Pläne geschmiedet hat. Hätte könnte würde täte, und der Kickl hat den sicher persönlich angewiesen, und die linksradikale Filterblase tobt und rubbelt sich gegenseitig einen runter…

Dieser Mann unterscheidet sich in Nichts von einem Amokläufer, der in eine Schule rennt und alle Schüler abknallt oder in eine Firma rennt und alle Mitarbeiter jagt. Da ist es (logisch, was sonst?) jedesmal ein Geisteskranker, aber wenn er in eine Moschee rennt, dann nicht? Doch. Der ist um keinen Zacken weniger ein geisteskranker Amokläufer wie der von Graz damals.
Wie gesagt, sie haben sich sooo sehr danach gesehnt, dass es endlich, endlich! Tote gibt, dass einen nur mehr das Kotzen kommt. Dieser hämische Jubel aus Hass und Elend ist schlimmer als der Anschlag selbst, und die linken Hetzer merken es nicht einmal mehr, dass sie sich gerade auf der gleichen Wellenlänge befinden wie ein wieder seinen Hass und seinen Geifer auskotzender Irrer vom Bosporus und seine empört kreischenden Radikalmuslime, die vor der Hagia Sophia kreischen, das müsse nun endlich wieder eine Moschee werden. Linksradikale und radikale Islamisten sind die einzigen Gewinner dieser abscheulichen Tat.
Hoffentlich schreibt sich das jeder hinter die Ohren, der glaubt, mit solchen Taten irgendwas zu erreichen: Sowas geht immer nach hinten los. Immer! Man erntet nicht nur in den Kreisen derer, zu deren Interessenvertreter man sich ohne jedes Mandat aufgeschwungen hat, jene wohlverdiente Verachtung, die einem Schächter Wehrloser zusteht, sondern spielt denen, die man eigentlich schwächen will, in die Hände.
Das macht die Opfer doppelt sinnlos.

P.S. Unter den Opfern soll auch ein Dreijähriger sein.
Es gibt Momente, da bedaure ich, dass jemand nur festgenommen und nicht gleich eliminiert wurde.

Nachtrag: Und es geht schon los mit der Hetze:
https://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Nach-Moscheen-Anschlag-in-Neuseeland-IGGOe-kritisiert-Strache-als-unglaubwuerdig/372123323

Kommentare:

docw hat gesagt…

werter fragolin!
ob christchurch von den systemmedien als „einzelfall“ dargestellt werden wird?

docw hat gesagt…

dieselben, die nach jedem musl. attentat ( und derer gibt es hunderte ) vor instrumentalisierung und pauschalierung warnen, machen nach christchurch genau selbiges.
die linken kapieren in ihrer geistigen limitiertheit einfach nicht, wenn sie sich selbst widersprechen.

Chronist hat gesagt…

"Da ist es (logisch, was sonst?) jedesmal ein Geisteskranker, aber wenn er in eine Moschee rennt, dann nicht? Doch. Der ist um keinen Zacken weniger ein geisteskranker Amokläufer wie der von Graz damals."

So wenig wie die diversen Amokläufer jemals "Geisteskranke" gewesen sind, und auch von dem "MSM" nicht so dargestellt wurden (es waren meistens welche, die über Jahre sich an monströs gewaltseligen Computerspielen aufgegeilt haben, die in Extremistenkreisen beliebt sind), so wenig war ein Anders Breivik geisteskrank und so wenig der (oder die) Mörder von Christchurch.

Weder das wortreiche Manifest von Anders Breivik noch das kürzere des jetzigen Attentäters lassen auf einen Wirrkopf schließen. Das ist saubere populistische Ideologie. Voll von Narrativen und rechten Dogmen, wie z.B. dem "Bevölkerungsaustausch", der "Eine-Welt-Regierung", dem "Militärisch-industriellen Komplex" in USA, der "EudSSR", der "Verfolgung des weißen Mannes" durch finstere feministische Kräfte u.v.a.m. Alles Glaubenssätze, die bei Populisten gang und gäbe sind. Und auch bei Ihnen, werter Herr Fragolin, immer wieder wortreich vertreten werden.

Wenn man im Manifest von Herrn Breivik liest (das ist im Netz leicht zugänglich), staunt man, wie viele Inhalte dort, manchmal bis in die wortgleichen Formulierungen, sich decken mit dem, was Sie, Herr Fragolin, seit Jahren schreiben.

Ob Breivik bei Ihnen, oder Sie bei Breivik, oder Breivik und Sie bei dritten Gesinnungsgenossen abgeschrieben haben, könnte man bei "Vroniplag" untersuchen.

Le Penseur hat gesagt…

Cher "Chronist",

für Ihren Nickname fehlt Ihnen leider ein bisserl was: nämlich der unvoreingenommene Blick eines Chronisten. Der schreibt nämlich, was war (bzw. ist). Sie nennen sich bloß "Chronist" — aber schreiben, was Sie wollen. Widewidewit, wie es Ihnen gefällt ...

Nehmen wir bloß den "Military Industrial Complex" — diesen Begriff hat Eisenhower geprägt, als er US-Präsident war. War der demnach auch ein "Populist, voll von Narrativen und rechten Dogmen"?

Oder die "Eine-Welt-Regierung" — die können Sie als feuchten Wunschtraum in diversen Publikationen der — nach ihrer Diktion offenbar rechtspopulistischen — Orgenisationen, die vom — rechten? populistischen? Muß nach Ihren Worten wohl so sein! — Herrn George Soros finanziert werden.

Und der Graf Coudenhove-Kalergi, Ihrer Meinung nach offenbar auch ein sauberer Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen. Denn nach den Vererbungsgesetzen wächst mit der Verschiedenheit der Vorfahren die Verschiedenheit, mit der Einförmigkeit der Vorfahren die Einförmigkeit der Nachkommen. In Inzuchtfamilien gleicht ein Kind dem anderen: denn alle repräsentieren den einen gemeinsamen Familientypus. In Mischlingsfamilien unterscheiden sich die Kinder stärker voneinander: jedes bildet eine neuartige Variation der divergierenden elterlichen und vorelterlichen Elemente.
(https://ia902608.us.archive.org/10/items/PraktischerIdealismus1925/PraktischerIdealismus.pdf)

Das ist also, wie Sie in Ihrem Kommentar postulierten, alles bloß "saubere populistische Ideologie. Voll von Narrativen und rechten Dogmen ..."

Cher "Chronist" — bitte verarschen Sie doch wen anderen!

Maier hat gesagt…

@Penseur:
Sie verschweigen geflissentlich, dass Präsident Eisenhower den Terminus "Military Industrial Complex" mitnichten kritisch gemeint hat, wie Sie es gerne tun, sondern wertschätzend. War er als alter General und Weltkriegsheld doch selber eine Kreatur dieses Komplexes.

Während Sie diesen Terminus ironischerweise so konnotieren, wie man es aus wirren Manifesten der späten RAF kennt. Die salbaderten auch immer vom bösen bösen "militärisch-industriellen Komplex" der USA als Urgrund aller Weltübel.

Am Ende gleichen sich Rechte und Linke dann doch immer wie ein Ei dem anderen.

Norbert hat gesagt…

Sehr geehrter Herr Fragolin,

Ihre Feststellung "Wie gesagt, sie haben sich sooo sehr danach gesehnt, dass es endlich, endlich! Tote gibt, dass einen nur mehr das Kotzen kommt. Dieser hämische Jubel aus Hass und Elend ist schlimmer als der Anschlag selbst" - mal davon abgesehen, dass ich 50 Ermordete noch schlimmer finde als hämischen Jubel darüber - könnte ja im Blick auf die Linken was für sich haben, wenn es bei Ihnen und Ihren Freunden nicht spiegelverkehrt ebenso wäre.

Der Vorsitzende jener Partei, über die Sie so gut wie immer Gutes und Freundliches schreiben, Herr Gauland, hat es schon vor einigen Jahren in dankenswerter Ehrlichkeit auf den Piunkt gebracht: "Die Invasion der Mohammedaner ist für uns (Gauland meint die AfD und die Rechten) ein Geschenk des Himmels!"

Fragolin hat gesagt…

Werter Chronist,
genau das meinte ich mit Eskalationsspirale. Deine unglücklichen Versuche, mich mit Lügen (die behaupteten Textstellen, in denen ich wortreich deine ganzen Narrative beschreibe, kannst du mir gerne präsentieren) zu deinem Lieblings-Hassobjekt aufzublasen, sind das beste Beispiel. Menschen wie du brauchen Hassobjekte, um sich selbst zu spüren. Sie sind die Wegbereiter und nicht selten auch selbst Täter, die Andersdenkende angreifen, ihre Autos oder Häuser niederbrennen, sie im Dunkeln niederschlagen oder versuchen mit dem Auto zu überrollen - aufgepeitscht durch selbsterfundene Propagandamärchen.
Du bist diesem Attentäter von Christchurch weit verwandter als ich oder sonst jemand, der hier schreibt, du merkst es nur nicht.
Aber jeder andere kann es sehen.
MfG Fragolin

Le Penseur hat gesagt…

Cher/chère "Maier",

entweder haben Sie keine Ahnung, oder Sie lügen bewußt:

Hier die Fernsehansprache zum Ende seiner Amtszeit, in der Eisenhower explizit vor der Macht des MIC warnte.

Le Penseur hat gesagt…

Sorry — der Link funktioniert leider nicht — hier der funktionierende Link.