Dienstag, 25. April 2017

Hinrichtung

von Fragolin

Wer Interesse daran hat, einmal die Chronologie einer versuchten medialen Hinrichtung zu verfolgen, der kann sich diesen Artikel auf „meedia.de“ geben.
So werden jene, die wirklich Experten sind und nicht nur dubiose Gestalten aus dem redaktionellen Inzest-Pool, die dazu durch Wichtigtuerei ernannt werden, von den Medien „fertig gemacht“ und zum Schweigen gebracht, die sich nicht jener Meinung anhängen, die verbreitet werden soll.
Im meedia-Artikel wird das Ganze als Hoppala dargestellt, eine Mischung aus Missverständnis und copy-and-paste-stiller-Post. Aber der Geruch nach Mutwilligkeit stinkt schon sehr stark aus den Ritzen.
Es gibt eine Propagandalinie, egal woher die kommt und wie die gezogen wurde, aber nur diese muss in einem Zug geschnupft werden, sonst bekommt man den Paria-Stempel verpasst. Das sind keine Zufälle. Das hat System. Man richtet seine Dissidenten hin.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ein schönes Zitat dazu von Michael Klonovsky:
"Ein Standardhonorar der politischen Mainstream-Presse beläuft sich auf dreißig Silberlinge."

FritzLiberal

Anonym hat gesagt…

Ja, und der saubere Herr Klonovsky ist Jesus Christus. So schreibt er ja auch.

Le Penseur hat gesagt…

Nun, cher "Anonym",

daß Klonovsky manchmal geradezu "gottvolle" Formulierungen findet, macht ihn schon zu etwas sehr Besonderem in unseren Tagen - wenn auch nicht gleich zu Christus.

... daß aber andererseits unsere Journaillisten und Presstituierten ihre Judas-Lektion ganz perfekt gelernt haben: das wenigstens dürfte außer Zweifel stehen!