Mittwoch, 25. April 2018

Syrien - Giftgaslüge wird immer offensichtlicher

von Bastiat



Eigentlich hat ja kein vernünftiger Mensch geglaubt, dass Assad so dämlich wäre, genau zum Zeitpunkt von überzeugenden Erfolgen seiner Armee gegen das Mördergesindel von IS & Co (letztere werden im Westen gerne als „moderate Rebellen“ o.ä. bezeichnet, sind aber genau die gleichen miesen Halsabschneider wie der IS) ohne jegliche Notwendigkeit Giftgas einzusetzen, um einmal mehr einen Militärschlag des Westens heraufzubeschwören. Dennoch waren Zweifel an diesem „Giftgaseinsatz gegen die eigene Zivilbevölkerung“ bisher auf pöhse Verschwörerseiten im Netz, die bekanntlich allesamt von Putin persönlich finanziert werden, beschränkt.

Dies hat sich aber nun geändert: wie das ZDF berichtet, hat dessen Syrien-Korrespondent Uli Gack geflüchtete Einwohner von Duma interviewt. Deren Aussage war einhellig: der angebliche „Chemiewaffenangriff“ durch die syrische Armee wurde vom IS inszeniert. Dieser hatte bei der eigenen - verlassenen – Kommandostelle Chlorgas-Behälter aufgestellt und dann nur darauf gewartet, dass die syrische Luftwaffe diesen Ort bombardiert. Das ist auch geschehen, und dabei wurde Chlorgas freigesetzt. Die Zeugen sagten auch, dass dies bereits mehrmals passiert sei, und – es kommt noch besser – dass der IS Chlorgas gegen die Bevölkerung eingesetzt und die Auswirkungen gefilmt hat, um genau das „Beweismaterial“ zu produzieren, das dann dazu benutzt wurde, um diversen nur allzu willigen, kriegsgeilen westlichen Staatschefs den Vorwand für einen Raketenangriff auf Syrien zu liefern. Es ist wohl nicht davon auszugehen, dass diese armen, unbeholfenen Staatschefs samt ihrer Geheimdienste allesamt hinters Licht geführt wurden; die wussten vielmehr sehr genau, was von diesen „Beweisen“ zu halten ist.

Nun eitert die Wahrheit offensichtlich langsam heraus. Dazu passt auch sehr gut diese Nachricht: nach einem Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestages war der Angriff auf Syrien völkerrechtswidrig.

Man sollte sich deswegen allerdings nicht der Hoffnung hingeben, dass diese Erkenntnisse irgendwelche Konsequenzen nach sich ziehen werden. Unsere Obertanen lügen, betrügen, rauben und morden nach Belieben; Konsequenzen haben sie – solange das gegenwärtige System existiert – keine zu befürchten. Oder musste etwa jemand für die „Der Irak hat Massenvernichtungswaffen“ – Lüge ins Gefängnis? Ich wüsste keinen.


Kommentare:

FDominicus hat gesagt…

In meiner Filterblase bei FB, hatte so gut wie jeder so seine Bedenken. Was mich irgendwie nicht wundert. Ich habe keine Ahnung was aus "wem nützt es geworden sein könnte"....

Fragolin hat gesagt…

Im ARD-Mittagsmagazion erklärt der recht dümmlich immer wieder nachfragenden Moderateuse ein Wissenschaftler LOGIK:
https://www.youtube.com/watch?v=CKVq0PgCGrw