Dienstag, 12. Januar 2021

Freedom Is Not Free (© Vera Lengsfeld)

von  it’s  me 
 
 

Der Grundtenor aller Medien: Trump hat seine Anhänger zur Gewalt und zum Marsch auf das Kapitol, was gleichzusetzen mit der Erstürmung desselben ist, aufgerufen.

 

Das Gegenteil war der Fall, was aber von den Medien wohlweislich verschwiegen wurde, könnte ja sonst einen Pluspunkt für Trump darstellen und ihn nicht als Megaarschloch erscheinen lassen.

 

Oder war es eine False- flag- action? Dieses Sich-vor-jede-Kamera-Drängen dieses Abschaums mit dem Camp Auschwitz-Sweater könnte ein Hinweis darauf sein, (ähnlich der Aktion mit dem Hitlergruß in Chemnitz – von einem linken RAF-Sympathisanten). Und nochmals vor der Kamera, und einmal geht’s noch. Sogar der Herausgeber der „Jüdischen Rundschau“, Dr. Rafael Korenzecher, bezeichnet das als Inszinierung. Sollte einem zu denken geben. 

 

n-tv-news geht in seinen Nachrichten um 17:00 (10/01/2021) sogar soweit, die Querdenkerbewegung mit dem zu vergleichen, was in Washington geschah und man auf der Hut sein müsse, dass unter Unterstützung der AfD (klar, musste ja sein) sich so eine Bewegung in Deutschland etablieren könne. Eine ideale Steilvorlage, die Querdenkerbewegung und die AfD auch gleich unter Beobachtung des Verfassungsschutzes zu stellen. Und damit das Ganze das richtige G’schmäckle kriegt, spricht Söder von „Anti.Corona-Terrorismus“, d.h. wer gegen die Regierung ist, ist ein Terrorist. Jeder darf sich die Konsequenzen, die in Zukunft über uns hereinbrechen, selbst ausrechnen.

 

"Wir sind bereit, mit den USA an einem gemeinsamen Marshallplan für die Demokratie zu arbeiten." Sprach in einem Anfall von Präpotenz und Größenwahn der deutsche Außenamtsnapoleon (speziell kleine Menschen neigen gerne zu Größenwahn), wahrscheinlich darauf hinweisend, dass am deutschen Wesen die Welt genesen solle.

 

Da wollen die Krauts doch nur das Beste, und keiner liebt sie dafür – ihr übliches Schicksal. 

 

Ein treffender Kommentar eines deutschen Zwitscherers dazu: In Thüringen wurde ein demokra-tisch gewählter Ministerpräsident von Merkel wieder zum Rücktritt genötigt. Eine demo-kratische Wahl wurde rückgängig gemacht, weil das Ergebnis einigen nicht passte. Und jetzt wollen wir ernsthaft den USA erklären, was Demokratie ist?“

 

Die Amis hätten die drei deutsche Polizisten anheuern sollen, die den „Reichstagssturm“ heroisch abgewehrt haben, ohne angegriffen worden zu sein und nie zu einer Waffe greifen mussten, da die „Angreifer“ auf der obersten Stufe stehen blieben und dem Objekt ihrer Begierde den Rücken zukehrten. 

 

All die political-correct-Ratten, die sich bei jedem Antifa- und BLM-Zerstörungswahn korrekt zurück-hielten, kommen jetzt aus ihren Löchern und zeigen auf Washington. Genannt: Messen mit zweierlei Maß oder eine Netzhautablösung im linken Auge.

 

Trump’s Twitter-Account wird gelöscht, dafür darf dieser von Khameini online bleiben. Es ist bedenklich, dass Medienkonzerne Politik machen und in dem Fall Twitter das befolgt, was Kamala Harris letztes Jahr schon forderte, nämlich Trump’s account zu löschen.  Generell nimmt die Zensur immer schneller Fahrt auf – Accounts von kritischen Journalisten werden gelöscht,  deren Follower auf Twitter werden zu hunderten gelöscht (nachzulesen bei Dushan Wegner oder Neverforgetniki), Youtubekanäle werden gelöscht (fragen Sie Prof Sucharit Bhakdi), und anderen kritischen, seriösen, investigativen Journalisten wie Boris Reitschuster wird der Geldhahn abgedreht, wie er selbst prächtig beweist.

 

Auch logisch, ist Reitschuster  doch kritisch und behauptet, dass er, der 16 Jahre für den Focus aus Moskau berichtete, sich hier in Deutschland immer mehr an die alte russische Politik erinnert fühlt in Fragen Rechtsauffassung, Meinungsbeschränkung und Zensur. Und 16 Jahre Russland sollten ihn als Fachmann qualifizieren.

 

Das Traurige an Aschbachers FH-Diplomarbeit und an ihrer „Dissertation“ sind weniger die Plagiate als folgende 2 Punkte: auf der einen Seite die Tatsache, dass man mit Aschbachers Deutschkenntnissen heute eine Matura schafft (zu meiner Zeit vor Jahrzehnten hätte sie maximal den Wechsel vom Gym-nasium in die Hauptschule geschafft), auf der anderen Seite das „Niveau“ dieser slowakischen technischen (technisch ?????) Universität. Das hat ja nicht einmal FH-Niveau. Da muss sich doch jeder Dipl. Ing. der Techn. Mathematik oder Physik (einer ernstzunehmenden Universität) verarscht vor-kommen, wenn solche geistigen Glühwürmchen einen Dr. vorweisen können.

 

Auch die ehemalige deutsche Umweltministerin Barbara Hendricks hat einen Dr.phil. erlangt mit einer Dissertation, die an Peinlichkeit nicht mehr zu unterbieten ist: „Die Margarineindustrie am unteren Niederrhein im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert“.

 
Dieses leidige Thema der inflationären Titelvergabe habe ich schon einmal in einem Beitrag thematisiert: 
 

Bachelor, Master, Hausmaster

Dieses alte, einsam gelegene, etwas renovierungsbedürftige Haus hat es mir angetan, aber es ist unser Traum, daher wollen wir das Projekt  angehen.

Meinem Freundes- und Bekanntenkreis habe ich das gesagt und angekündigt, den Bau-meister meines Vertrauens, der jahrzehntelange Erfahrung hat, als Experten beizuziehen, ob der Kauf Sinn macht und wie hoch die Sanierungskosten werden.

Da hörte ich natürlich Gegenstimmen, dass ich als alter Mann doch mit der Zeit gehen müsse und nicht einem einfachen HTL-Ingenieur vertrauen dürfe, auch wenn er Erfahrung hat, sondern ich müsse auf die Chance zurückgreifen, wahre Akademiker – jeder ein Experte auf seinem Fach – zu konsultieren.
 

Kommentare:

Alexandra hat gesagt…

werter it's me.

Zum Thema: Bachelor, Master, Hausmaster

Jahrelang wurde daran "herum gebastelt" um auf "Biegen und Brechen" die Akademikerquote nach oben zu drücken. Wer in Österreich etwas gelten will braucht einen Titel (je mehr davon, umso besser) Um dieses Ziel zu erreichen wurde und wird das Bildungsniveau nach unten gedrückt. Die Auswirkungen, meiner Ansicht nach eine Folgewirkung der 68-iger Generation, werden immer deutlicher. Ebenso sind diverse Wertvorstellungen gesunken oder vielleicht besser gesagt bewährte Prinzipien wurden über Bord geschmissen. Ein Lehrberuf stigmatisiert, und wird von vielen als bildungsfernes Versagen angesehen. Gleichzeitig jammert die Wirtschaft über einen Fachkräftemangel. Die Hauptschule wie sie früher einmal war, mit A-und B- Zug war nicht so schlecht wie sie immer propagiert wurde. Heute hat sich selbst dieses "Rad" gedreht, viele Hauptschulabsolventen beherrschen nicht einmal mehr die Grundrechnungsarten und einfachstes Kopfrechnen überfordert Schüler, und zwar aller Schultypen. Die Bildung sinkt, aber sie bleibt nicht unbemerkt, da nützt auch keine "Schönfärberei".

Die Sucht nach dem "Akademikertitel" dient meiner Ansicht nach in vielen Fällen nur zur gesellschaftlichen Anerkennung. In diesem Blog, soweit mir ersichtlich, schreiben ein Anwalt, ein Geschäftsmann und ein Arzt. Ich schreibe hier anonym - und welch ein Glück -, dass keiner danach fragt wie ich jahrzehntelang "mein Geld" verdient habe. Ansonsten würden mir doch glatt der "werte Le Penseur" noch vom Hocker fallen - der weise Fragolin "sprachlos" (schwer vorstellbar - aber möglich) - und sie vermutlich zu einer "Überdosis Baldrian" greifen *lach*

Trotz aller "vermeintlichen Gegensätze" tauschen wir hier unsere Meinungen aus, bzw. informieren wir uns gegenseitig, und ich finde das super! In Zeiten wie diesen ist die Meinungsfreiheit und der Zusammenhalt der Gesellschaft besonders wichtig. Die Gedanken sind frei - sie gelegentlich zu schreiben und kundzutun ebenfalls.

Die "Liebe zu alten Häusern" teile ich übrigens mit ihnen. Hätte ich die finanziellen Mittel gehabt, wären wir vielleicht sogar Nachbarn geworden, so musste ich mich halt mit ein paar alten Möbelstücken begnügen. Für die Zukunft wünsche ich ihnen jedenfalls viele schöne Stunden in ihrem Zuhause.

mlg Alexandra

t's me hat gesagt…

werte alexandra!
das mit dem 500 jahre alten gemäuer stimmt, nur war ich intelligent genug, mich nicht mit diesem pseudo-akademiker-gesindel anzugeben. es waren handwerker, die ihren beruf perfekt erlernt haben, die mir mein zuhause perfekt sanierten.
lg nach tirol

Gisela hat gesagt…

Bei allem Respekt vor dem Abscheu vor den linken „Ratten“/„Menschenmüll“ usw. Aber wie kann man derartiges schreiben, wenn man die Videos von der unfassbaren Brutalität sieht, von denen jetzt immer mehr bekannt werden, wie die „treuen Law-and-Order-Bürger“ im Kapitol vorgegangen sind. Und das in einem Blog, das sich sonst so gerne als „polizeifreundlich“ gibt.

Alexandra hat gesagt…

....derzeit wieder in Wien ..... aber psssst.....muss ja nicht jeder wissen, dass ich ständig zwischen 2 "Wohnsitzen" hin und her gondle - noch dazu öffentlich, - bis jetzt gsd weder positiv noch erkrankt.

500 Jahre - wow.... schade, dass ich sie und ihre Familie nicht kenne - würde ich sofort inspizieren ;)

mlg Alexandra

Anonym hat gesagt…

@Gisela:

"wenn man die Videos von der unfassbaren Brutalität sieht, von denen jetzt immer mehr bekannt werden, wie die „treuen Law-and-Order-Bürger“ im Kapitol vorgegangen sind"

Diese UNFASSBARE Brutalität, mit der die ruchlosen Trumpists eine Fensterscheibe einschlugen und dann Selfies im Capitol machten, was natürlich die BLM-Revolten mit verwüsteten 'Gebäuden, angezündeten Autos, dutzenden ermordeten und hunderten verletzten Opfern wie einen Kindergeburtstag aussehen lässt! Das meintest du doch, oder?

it's me hat gesagt…

ad gisela
!hätte ich ihren schwachsinn eher gelesen, hätte ich geantwortet, aber ich war in meiner ordination und habe trotz pensionsalter schwer gearbeitet und habe gottlob anonym, der ihnen die antwort gab, die ich ihnen gegeben hätte.
daher mein rat an die genossin: lassen sie sich die rot-tätowierung in ihrem linken auge weglasern.

Franzl hat gesagt…

Wer nur noch seine Net-Bubbles zur Kenntnis nimmt, kriegt halt nicht mehr die Bilder mit, wie seine Gesinnungsgenossen einen vor Todesangst schreienden Polizisten mit höhnischem Gegröle zerquetschen. Alles in allen relevanten TV-Sendern zu sehen.