Montag, 4. Januar 2021

Corona '21

 
Zu Andreas Unterbergers Jubelartikel »Endlich wieder Konzert, endlich wieder Fußball!« erscheint folgender 
 
 
Gastkommentar
von elfenzauberin
 

Heute habe ich mir die Bettenauslastung in unserem Krankenhaus (Schwerpunktkrankenhaus NÖ) angesehen. Fast jedes zweite Bett ist gesperrt und steht leer. Dieses Faktum steht in krassem Gegensatz zu der Ankündigung unserer ärztlichen Direktion, die uns vor einigen Wochen mitgeteilt hat, dass die Fallzahlen wieder steigen werden uns wir uns auf etwas gefasst machen müssen. Passiert ist - wieder einmal! - gar nichts! - Die Auslastung ist nach wie vor im Keller.

Immer wenn ich mir Nachrichten anhöre, wo mir dann mitgeteilt wird, dass die Krankenhaus-kapazitäten an ihre Grenzen stoßen, frage ich mich, von welchem Land diese Medien berichten – Österreich kann es wohl nicht sein! All das sind Fake-njuhs wie die bereits angestaubte Ankündigung von Kurz, dass es 100.000 Tote geben werde und dass alsbald jeder einen kennen würde, der an Corona verstorben sein wird. Ich kenne zwar noch keinen einzigen Corona-Toten aus meinem privaten Umfeld, doch kenne ich etliche, deren wirtschaftliche Existenz ruiniert wurde und die nicht wissen, wie es weitergehen wird.

Ich habe in meinem privaten und beruflichen Umfeld mich etwas umgehört, um herauszufinden, wie es mit der Bereitschaft, sich impfen zu lassen, tatsächlich aussieht. Ich wage zu prognostizieren, dass die Regierung hier ihre blauen Wunder erleben wird, denn die Haltung zur Impfung ist in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle reserviert bis ablehnend. Nur die wenigsten wollen sich eine Impfung geben lassen, die eine extrem kurze Testphase durchlaufen hat. Viele wollen auch gerne glauben, dass der Impfstoff gut verträglich und wirksam ist, doch will man das naheliegenderweise nicht an sich selbst ausprobieren, insbesondere dann, wenn man selbst nicht zur Risikogruppe zählt.

Und noch etwas: wenn ich einmal ein Gesundheitsattest benötige, um ein Konzert zu hören oder in einem Wirthaus eine Kleinigkeit zu essen, dann pfeife ich sowohl auf Konzert als auch auf das Wirtshaus.

Und noch eine Kleinigkeit: ich erinnere mich noch gut an die Zeit, als HIV aufgekommen ist. Zum Unterschied von Corona war HIV damals ein sicheres Todesurteil, das aber eben erst nach Jahren vollstreckt wurde. Das Krankenhauspersonl hat sich dafür eingesetzt, dass HIV-Positive irgendwie gekennzeichnet werden sollen, damit das Personal gewarnt ist und sich vorsichtig verhält. All diese Ansinnen wurde mit dem Argument der Diskriminierung im Keim erstickt. Es durften nicht einmal Blutröhrchen mit dem Vermerk HIV versehen werden. Und ich frage mich, was damals los gewesen wäre, wenn man das Recht zu einem Besuch eines Konzertes von einem negativen HIV-Test abhängig gemacht hätte. Der Teufel wäre los gewesen!

Man könnte jetzt einwenden, dass der Weg der Ansteckung bei Corona und HIV grundverschieden ist. Das ist wahr! Doch sollte man hinzufügen, dass Gesunde auch niemanden anstecken - und asympto-matisch Infizierte sind praktisch auch nicht ansteckend, wie eine chinesische Studie herausgefunden hat, wo man – sage und schreibe – 9,2 Millionen Menschen getestet hat.

Und noch etwas ist interessant: im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung wurden bereits einige Todesfälle bekannt. Ob die Impfung todesursächlich war, ist bis dato nicht bekannt. Doch interessant ist ein anderer Gesichtspunkt: zu den Coronatoten wird *jeder* gezählt, der vor seinem Tod positiv auf Corona getestet wurde, auch wenn er einem Verkehrsunfall zum Opfer fiel. Bei den Impfungen wird aber ganz anders gezählt - warum eigentlich?
 
-----
 
P.S.: Wie verblödet die Zählweise der Coronatoten von unserem Ministerium ist, erkennt man am besten daran, wenn man die dieselbe Zählweise anderswo anwendete. 
 
Man stelle sich vor, was für ein Unsinn rauskommt, wenn man jeden als Verkehrstoten zählt, der in den letzten 4 Wochen irgendwann einmal in einem Auto gesessen ist. Genau das macht aber das Gesundheitsministerium!
Wir können mit Fug und Recht behaupten - wir werden von Idioten regiert! 


Kommentare:

Heinz hat gesagt…

Chapeau, Elfenzauberin

it's me hat gesagt…

werte kollegin!
bevor ich mich mit diesem unausgereiften Impfstoff ( vielleicht ) vergiften lasse, bleibe ich zu hause oder lasse mir so ein impfzeugnis fälschen. wird bald nötig sein, um irgendwie noch reisen zu können.
mit koll. grüßen

Alexandra hat gesagt…

werter Le Penseur,

Es ist deprimierend wie Menschen sich und ihre Einstellungen innerhalb der letzten Monate verändern.Der tiefe Spalt welcher sich zuerst durch die Politik und jetzt durch die Pandemie zieht, vergrößert sich von Tag zu Tag.

Heilig Abend rief mich eine Freundin an. Ich dachte sie will mir ein frohes Fest wünschen, Stattdessen kam eine Schimpforgie über die Opositionsparteien und ihre Einstellungen zu Corona. Ferner wollte sie , das dem "Servus-TV" Sender die Sendelizenz gestrichen wird ....wegen Hetze gegen die "Gesundheitspolitik" der Regierung. Alle die gegen eine Impfung sind bezeichnete sie als Nazi. Allen voran natürlich Baghdi....den sollte man "aufhängen und kastrieren". Sie alle sind schuld, dass die Pandemie nicht aufhört. Ähnliches wünschte sie allen "alternativen Medien". Alles Verschwörer gegen die Demokratie. Und der Drosten wäre ein Heiliger. Wie kann es sein, dass eine Frau und ihr Gatte, Studium der Geschichte, Okonomie, Geographie sich so verändern... was zum Teufel ist da passiert. Früher waren wir sehr oft einer Meinung, und gaben mir zu verstehen , dass sie meine " Meinung" schätzen , mehr als die Meinungen vieler ihrer akademischen Freunde. Jahrzehntelange Freundschaft einfach weg. Gegenargumente zum Diskutieren werden sofort vom Tisch gewischt.

Meine Eltern deto das Gleiche. Meine Mutter, schhwerste Depressionen, wenn sie mal vor die Türe geht und es kommt jemand entgegen, wechselt sie sogar die Straßenseite vor lauter Angst sich anzustecken. Seit mittlerweile 9 Monaten darf kein Familienangehöriger ihre Wohnung betreten. Alle warten auf die Impfung.

Mein Mann, den ich auf die befürchteten Nebenwirkungen der Impfungen ansprach, entgegnete nur "eventuelle Sterilität bei Frauen oder allergische Reaktionen wären wohl das geringste Problem und besser zu ertragen wenn dafür die Wirtschaft wieder in Gang kommt.Wirtschaft in Gang setzten, ja ok, aber um diesen Preis? In seinen Augen sollte man eben zu solchen "Opfern" bereit sein. Unser Leben beginnt erst wieder wenn alle geimpft sind.

soweit von der "Kriegsfront" und diese Fronten ziehen sich durch die ganze Gesellschaft und auch Familien - Willkommen in der "neuen, verrückten Normalität"

mlg Alexandra (das sture Weib aus den Alpen)

FDominicus hat gesagt…

Wie können auch mit Fug und Recht behaupten die Deutschen haben genau so gewählt Ich verweise auf ältere Diskussionen dazu mit dem Denker auch hier im Blog ...