Freitag, 16. Mai 2014

In einem »Alla Turka«

... bittet Kollege »Bellfrell« zum Watschentanz. Ach, wenn's bloß Watschen wären! Es sind vielmehr Tritte in Bauch und Genitalien, die da von einem erfolgversprechenden GröTAZ-Begleiter in einer Photostrecke dokumentiert wurden


Nur eine kurze Frage an ggf. mitlesende Moraltheologen: wenn man dieser Drecks-Krätzen von Politruk einmal die Fresse poliert, daß er einen Zahnarzt braucht — muß ich es beichten, wenn ich mir dann denke: »Bravo! Das hat er verdient ...«?




Kommentare:

Volker hat gesagt…

Wie rückständig doch die Türkei ist. Unpersonen von Offiziellen zusammentreten lassen, wie mittelalterlich ist das denn?!

Merkel und Gauck sind das schon viel weiter. Die überlassen das Prügeln und Brandschatzen ihren inoffiziellen Schlägerkommandos, der sog. "Antifa".
So geht Demokratie!

qed hat gesagt…

Jaja, scho recht, Volker.

Noch, hätten Sie sagen müssen, noch!

Auch die geistesverwandten Jakobiner probierten es mit Wohltaten und guten Worten, aber das störrische, dumme Lumpenpack wollte einfach nicht hören und dann muß man halt die Rübe abmachen- altes Prinzip, woher die schöne Redewendung stammt "Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein".

Ich gebe überdies zu bedenken, daß es mit der Menschen- und Friedensliebe vom IM Erika und dem salbadernden Evangelenpfaffen nicht allzuweit her ist- eine geheime Eingreiftruppe wird von der EUSSR mit deutschem Steuergeld gerade aufgebaut und wes Geistes Kind diese sein wird, läßt sich gerade blutigrot ermessen am Morden, Sengen und Brennen amerikanischer Blackwatersöldner in der EUkraine. Es ist nicht bekannt, daß die edelmütigen Damen- und Herrschaften der hiesigen SED sich von deren Metzeleien distanziert hätten.

Überdies ist die Verfahrensweise altbewährt und bekannt: Zunächst begnügt man sich mit sozialer Stigmatisierung und Berufsverboten (Kauft nicht bei Juden! Deutsche Gerichte endlich judenfrei! Deutsch das Kaiser-Wilhelm-Institut!), dann sieht man sich gezwungen, hartleibige Missetäter doch einer Sonderbehandlung zuzuführen
http://lepenseur-lepenseur.blogspot.de/2014/05/umerziehungslager-fur-antifeministen.html

und von den liberalen schwedischen Mösen vernehmen wir eine bedingungslose Haftstrafe, die künftig auf Kritik an der katastrophalen Einwanderungspolitik steht.
Unsere roten holländischen Spezialdemokratisten und ihre grünpestige Syphillis internieren schon fleißig:
http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article112822562/Amsterdam-siedelt-Schwulenhasser-aus.html

Wohlan! Auch die Juden gaben sich der Illusion hin, es werde schon nicht so schlimm kommen.

Es wird, Volker, es wird!