Freitag, 4. Dezember 2020

Die Vorstufe zum Wahnsinn ist überschritten

von  it’s  me 
 
 

Alexander Gauland hat letztens auf Twitter gefordert, dass, sollte es einen wirksamen Impfstoff gegen Covid 19 geben, erst die autochthonen Deutschen und Migranten aus Fernost geimpft werden sollten, bevor der Neoimport aus dem Morgenland und Afrika in den Genuss der „lebensrettenden“ Impfung kommen sollte.

 

Islamophober, Rechter, Nazi schallte ihm aus sämtlichen Medien entgegen, weil so eine Menschen-verachtung kann nur rechtsextrem und typisch für die AfD sein, was auch eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz nach sich ziehen müsste.

 

Uppps, sorry, mir unterlief ein kleiner Fehler, denn die Forderung, dass vor den Londonern zuerst Schwarze, Asiaten und ethnische Minderheiten geimpft werden sollten, kam vom pakistanisch-stämmigen Muslim und Londoner Bürgermeister Sadiq Khan.

 

Reaktion aus den Medien: Null, Zero, Nada – war nicht anders zu erwarten.

 

-----

 

Polen, Tschechien und Ungarn subventionieren zusammen mit über 200 Millionen € die jeweiligen, regierungsfreundlichen Printmedien.

 

Der zu erwartende Aufschrei blieb nicht aus, denn der Westen sieht die Demokratie und das „Freie Wort“ in Gefahr unter Diktatoren, wie Viktor Orbán einer, stellvertretend für alle, ist.

 

Sorry, heute bin ich unkonzentriert, schon wieder unterlief mir ein Fehler, denn die Unterstützung für die unter massivem Leserschwund leidenden Medien spielt sich in Deutschland ab, wo Merkel das Füllhorn in der Höhe von 220 Millionen ausschüttet: „Aber ja brav und wohlgesonnen über Mutti schreiben“.

 

-----

 

Da es sich die katholische Kirche Deutschlands in Muttis Enddarm gemütlich gemacht hat, wundert mich, dass sie den Text der Litanei – Anrufung der Heiligen – in ihrer typischen Kriecherei noch nicht erweitert hat um „Heilige Angela, bitte für uns!Vielleicht fiele unter diesen Umständen ein bisschen Steuergeld für den Kreuzallergiker  ab.  So nämlich schaute das Mastschweinchen vor Ausbruch seiner Krankheit aus.

 

-----

 

Leipzig hat, wie viele Städte auch, eine kleine Orwell’sche „Animal Farm“. Der SPD-Oberbürger-meister Burghard Jung hat nämlich letztes Jahr den Klimanotstand ausgerufen und seine Mitbürger aufgefordert, bewusster zu leben. Außerdem sollten Politiker auf E-Mobilität umsteigen. Aber für sich und seine sieben Bezirksbürgermeister hat er jedoch eine Ausnahmeregelung gefordert, denn sie alle wollen Autos mit Verbrennungsmotoren.

 

Nix mit Umwelt und dem restlichen Schmarren – da gehören schon einige Pferde unter die Haube für den Genossen Vorsitzenden.

 

-----

 

Was haben Merkel und der DFB-Trainer Joachim Löw gemeinsam außer ihrer Kinderlosigkeit?

 

Beiden sind die guten Ideen ausgegangen, die beste Zeit ist vorbei, Aussitzen statt Durchstarten ist angesagt und Durchhalteparolen in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

 

-----

 

Die evangelische Kirche Deutschlands unter dem ständig grinsenden Bedford-Strohm (ist der bloß so freundlich oder etwa so beschränkt?) will ein weiteres Schlepperboot losschicken, um den Strom an Schwersttraumatisierten aus den Kriegsgebieten Marokko, Tunesien, usw nicht abreißen zu lassen. Oft dürfen die Schiffe mit ihrer wertvollen Fracht nicht anlegen, aber nach einer gewissen Zeit wirkt die Erpressung und die Ladung wird gelöscht.

 

Warum nimmt man nicht Anleitung beim französischen Geheimdienst? Die haben 1985 ganz einfach das Greenpeace-Schiff „Rainbow Warrier“ durch Kampftaucher versenkt. Wäre doch einen Versuch wert, statt langer Verhandlungen „Schifferl versenken“ spielen, bis den Kirchen das Geld ausgeht.

 

-----

 

Wenn Joachim Steinhöfel schreibt: 

Was für ein Gefühl der Leere und plötzlichen Bedeutungslosigkeit es wohl für Spahn, Söder, Merkel und Schwesig sein wird, wenn Corona vorbei ist und sie den Menschen nicht mehr mit allein der "Volksgesundheit" dienenden Sonderbefugnissen in die Grundrechte hineinregieren können?“

... bestärkt mich das in meiner Erklärung dafür, warum Corona zur größten Gefahr für die Menschheit aufgebauscht wird, nämlich um das Endziel aus der Sicht der Politik zu erreichen: „Imperare et (für uns gemeines Volk) parere“. Und „Kusch!“, du blöder, steuerzahlender Staatsbürger ...

 

-----

 

Nachdem die afrikanischen Wissenschafter und Friedensforscher die neue Flüchtlingsroute über die Kanaren entdeckt haben, hat auch der Flugverkehr zwischen Deutschland und den Inseln mas-siv zugenommen, wie Dr. Markus Krall durch einen Screenshot aus Flightradar von 28.11.2020 doku-mentierte mit der Überschrift: „Merkels Abholdienst wieder in Aktion“.

 

-----

 

Der gesamte Coronawahnsinn und das Gerede von Impfung als Pflicht gipfelt in einem Interview mit einem  Virologen in der Tagesschau, in dem er bestätigte, dass geimpft werden wird und danach beobachtet, ob und welche Nebenwirkungen entstehen. 

 

Es ist so unglaublich, dass ich hier die Aussage von Prof. Dr. Stephan Becker, Virologe an der Universität Marburg, platzieren muss, andernfalls mir niemand – zu Recht! – ob der Dimension des Wahnsinns, glau-ben würde.
 
 

Kommentare:

Kreuzweis hat gesagt…

Was das lustige Corona-Impfen angeht: Ich lasse da gerne jedem den Vortritt.
Ich fände es zudem schön und wichtig, wenn die Politiker sich öffentlich jeden neuen Impfstoff reinpfeifen lassen würden ...

gerd hat gesagt…

Ja genau, wir bauen ein neues Bremssystem in die Autos und schauen mal, wieviele Autofahrer gegen die Wand brettern oder Fußgänger aufspiessen. Danach erst wird punktuell nachgebessert. Dann haben wir die Entwicklungskosten auf ein Minimum reduziert. Wer sich sowas ausdenkt hat zuviel Lack gesoffen oder sich impfen lassen.