Montag, 8. Januar 2007

Augusto Pinochet — ein nobler Mann? Aber ja doch!

Im Magazin »eigentümlich frei« findet sich ein bemerkenswerter Artikel des deutschen Historikers und Publizisten Martin Möller über den unlängst verstorbenen Staatsmann
Augusto Pinochet.

Wer erlebte, mit welcher Häme dieser Mann, der seinem Heimatland (und vermutlich dem gesamten lateinamerikanischen Kontinent) die »Erfahrung« eines jahrzehntelangen kommunistischen Regimes ersparte, von der linken Medienschickeria übergossen wurde, wird Genugtuung darüber empfinden, daß es auch in Zeiten medialer Gehirnwäsche noch möglich ist, der Wahrheit (oder auch nur einer Korrektur allzu dreister Unwahrheiten) eine kleine, doch vernehmliche Stimme zu verschaffen.

Nun, das Internet hat doch seine positiven Seiten. Vor allen, daß die selbstgefällige Clique der Alt-68er-Meinungsmacher allmählich ihr Deutungsmonopol zu verlieren beginnt. Was ja alleine schon einen unschätzbaren Wert darstellen würde ...

Kommentare:

Wolfgang hat gesagt…

Mal ein guter Beitrag aus dem ef! Pinochet hat seines schlechtes Images wahrlich nicht verdient

Anonym hat gesagt…

@wolfgang + Lepansyeur
Das stimmt, obwohl viel gemunkelt wird, dass Pinocho, wie er liebevoll in Chile von seinen Anhaengern genannt wird,wahrscheinlich Freimaurer war.Er hat auf jeden Fall protestantische Sekten und Juden besonders gefoerdert. Einer seiner engsten Freunde war ein gewisser Vargas, ein "canuto"(protesatanistischer Sektenfuehrer)wie man im Chilenischen sagt, der von Pinochet die Erlaubnis gekriegt hat, gleich auf der Hauptstrasse von Santiago(Alameda) neben der Estacion Central einen riesigen Satanstempel zu bauen.Pinochet war leider voll auf Novus Ordo Kurs, und das in einem Land, in dem es heute immer noch von marxistisch-leninistischen Novus Ordo Satanspriestern nur so wimmelt.

LePenseur hat gesagt…

@anonym:
...obwohl viel gemunkelt wird, dass Pinocho, wie er liebevoll in Chile von seinen Anhaengern genannt wird,wahrscheinlich Freimaurer war.
So what?! Das interessiert doch keinen Menschen.

... und das in einem Land, in dem es heute immer noch von marxistisch-leninistischen Novus Ordo Satanspriestern nur so wimmelt
Bitte verschonen Sie diesen Thread mit Ihrem Sedisvakantisten-Schmus! Weiteres in diese Richtung wird ohne Vorankündigung gelöscht. Posten Sie auf Ihrer Sedisvakantistenseite, was Sie wollen, aber behelligen Sie andere nicht damit.

Anonym hat gesagt…

Aber pansylein, was weisst du schon von Chile? Hast du je dort gelebt?