Donnerstag, 17. Mai 2018

Klenk!

 von Fragolin

„Klenk!“
So klingt es, wenn ein linker Wichtigtuer sein Geschwätz von gestern vergisst und mit vollem Anlauf gegen die Wand rennt. Man kann sich das Widerhallen im Hohlraum vorstellen.

26. Juni 2017:



14. Mai 2018:



Äh. Ja. Klenk eben.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Werter Le Penseur,

ich schätze eher, daß selbst Klenk erkennt, daß die Anklage eine Lose-Lose-Situation für ihn und seinesgleichen ist: Geht sie durch, kann sie ohne Weiteres auch gegen seine Linksausleger verwendet werden (und dort mit wesentlich größerer Berechtigung); geht sie nicht durch, können sich die Identitären bedanken: Mehr Werbung geht eigentlich nicht.

Tomj

Fragolin hat gesagt…

Werter Tomj,
das Einzige, das sich außer dem Datum zwischen diesen beiden Zwitschereien des Herrn Klenk geändert hat, ist die Zusammenstellung der Regierung. Deshalb vermute ich, dass Sie absolut richtig liegen bei Ihrer Einschätzung der Lage: Den Linken geht die Muffe, weil jetzt die Möglichkeit besteht, dass ihre eigenen Werkzeuge zum Bumerang werden können. Ehrlich gesagt, so sehr ich weiterhin diese Gesetze und deren willkürliche Anwendung ablehne, genieße ich gelegentlich den Mief dieser Angst, der aus den Poren ausgerechnet der bisher vollmundigsten linken Hetzer quillt.
MfG Fragolin