Dienstag, 27. Juni 2017

Intelligenz

von Fragolin

Intelligenz ist nicht an die Zugehörigkeit zu bestimmten Kulturkreisen, Religionen oder Völkern gebunden. Sie benimmt sich nur statistisch etwas kreativ in dieser Hinsicht.
Ein wundervolles, geradezu köstliches Beispiel für unterschiedliche Ausprägungen von Intelligenz bzw. deren Fehlen konnte man kürzlich in der „Bild“ finden:

Ausrüstung für afghanische Soldaten – Fehlkauf: Tarn-Uniform tarnt nicht“

Warum das ein Aufreger in einem Staat ist, dessen Truppe mit Sturmgewehren ausgerüstet wird, die nicht schießen können? Ein paar Gedanken dazu hier.

Kommentare:

Soderangebot hat gesagt…

Diese nette Camouflage-Story aus dem Land der rechthaberischen Rechtgläubigen mit den ulkigen Pfannkuchenhüten beweist einmal mehr, dass Intelligenz zumindest bei der personellen Besetzung hoher Staatsämter wohl keine Rolle spielt. Dort wird es bei den Eignungsreferenzen wohl mehr um verwandtschaftliche Verhältnisse und/oder Geldzahlungen gehen.

Naja, so viel anders läuft der Posten-Hoppel-Hase bei uns allerdings auch nicht, denn auch bei uns werden von allerlei Bürokraten, Experten und Spezialisten supikluge Aktionen erdacht und realisiert, wie diese sogenannten So-da-Brücken, die dann ohne Straßenanschluss irgendwo in der Pampa rumstehen und verrotten, weil unsere neunmalklugen Chefs oder Bosse das so planten.

Fassen wir uns also an die eigene närrische rote Clownsnase, bevor wir andere ironisch bis sarkastisch belächeln.

Wer in irgend einer Form zum Kötervolk gehört, sollte bezüglich anderer Völker sowieso die Schnauze halten, wenn es um Klugheit geht, denn es gibt auf diesem Planeten( bzw. auf dieser Planetin) aktuell kaum eine untertänig devote Gesellschaft wie die der vertrottelten Schildbürger-Doidschmichels und ihrer absolutistischen Ersatzkaiserin Muddi, die sich samt Hofstaat aus lauter prolligem Herzileingeschunkel an keinerlei Gesetze mehr zu halten hat. Für ein hübsches Selfie mit einem illegalen Importmusel darf man dann schon mal das christliche Abendland mit 1 Mio islamen Asüls fluten, und der Piefkepöbel klatscht dazu auch noch wie besoffen und nennt seine naiven wachkomatösen Umarmungen fremder Nichtnutze und Krimineller stolz tolerante Weltoffenheit.

Bin mal gespannt, wie unsere 'Gutmenschen' jene 1 Mrd Afrikaner willkommen heißen und durchfüttern wollen, die dort nachwachsen und in den nächsten Jahren wie Wanderheuschreckenschwärme dann hier bei uns das alimentierte Faulenzer-Eldorado suchen.

Auch von uns kann man also behaupten: Viel romantisches Herz, aber wenig realistisches Hirn.

Und das an die eigene sich selbst belügende Pinoccionase packen sollte man dann auch tun, anstatt über einen affghanischen VerteiMister zu lästern! Schaut euch daneben mal unsere Quotenblonduschi-Witzfigur an mit ihren schwangerengerechten Schützenpanzern und Marinehubschraubern, die über dem Meer nicht einsatzfähig sind. Dieser voll noomaale deutsche Knallkopp- und Korruptions-Irrsinn erscheint mir persönlich viel gefährlicher als der eines unzivilisierten Wildenhäuptlings, der seine Kanonenfutter-Krieger zu weithin sichtbaren Zielscheiben einkleidet.

Wir sollten uns um unsere ignorante Arroganz kümmern und nicht um die antipodischer Steinzeitler. Schlimm genug, dass unsere Jungs dort kämpfen und sterben müssen und deren feige faule Brut dann hier jubelnd mit all-inclusive-Urlaub verwöhnt wird.

Von wegen Humanismus ... es wird von einigen System-Profiteuren verdammt viel Geld damit verdient, Steuergeld, das man vorher den Arbeiterfamilien wegnahm bzw. stahl. Auch wir sind also nur eine schäbige Bananenrepublik, aber eine durch eigenen Wählerwillen. Machen wir uns also über unsere eigene Herdentrieb-Idiotie lustig und nicht über die eines fernen Modekaspers mit sicherlich kostspielig manikürten Fingernägeln.

Unsere 'Bundeswehr' kann oder darf nicht mal unsere eigenen Grenzen gegen illegale anonyme Einwanderermassen sichern, will aber vollmundig weltweit andere Armeen in Landesverteidigung unterrichten. Ein typisch deutsches Helfer- und Besserwissersyndrom mit gefühlsduselig illusionär verlogenen Weltrettungsabitionen.

Aber über die falschbunten neuen Uniformen bei den Hindukusch-Doof-Musels lästern.

Sich selbst erhöhen, indem man andere erniedrigt. Albern. Nur noch albern, dieses neurotisch dauerkläffende mitteleuropäische Pinschertum speziell in Merkelandistan!

Anonym hat gesagt…

Dann erzählen Sie uns doch lieber mal, was Sie konkret und wirkungsvoll gegen "Merkelandistan" tun, anstatt die Leser mit mäandernden, angestrengt sarkastisch sein wollenden Pseudo-Essays voller grammatikalischer und orthographischer Fehler zu quälen.

Sondersonderangebot hat gesagt…

@ Anonym 27.06.2017 17:54


Reizend bis ... gähn, wie Sie leseschwache begriffsstutzige rechthaberische Oberlehrerseele sich über meinen angeblich skandalös unkorrekten Schreibstil aufplustern, statt selber einen ihnen gefälligen rundum präzisen Text zum Thema Packistansche Uniformposse abzuliefern.

Lesen Sie die Kinderfibel, wenn zwei oder drei Nebensätze Sie bereits geistig überfordern oder Ihr schulmeisterlich penibles Erbsenzählerhirn in einem langen Kommentar geradezu zwanghaft den einen oder anderen Flüchtigkeitsfehler entdecken zu können glaubt.

Warum sollte ich ausgerechnet Ihnen mitteilen, was ich außer hier zu posten sonst noch tue? Das fragen Sie weder Le Penseur noch Fragolin. Warum also mich?

Zudem scheitern Sie ja bereits an meinem simplen Blog-Kommentar.

Sind auch Sie einer dieser modernen mental deformierten Facebook- und Twitterzombies, die alles, was länger als ein kurzer Hauptsatz ist, nicht mehr kapieren können?

Schreiben Sie etwas zum Thema, falls sie dazu eine dezidierte Meinung haben, aber belästigen Sie keine anderen mit Ihrem beleidigenden pubertären Mimösen-Unverständnis.

Sie müssen meine Sicht der Dinge nicht teilen, aber das rechtfertigt kein Blaming, wie das neudeutsch genannt wird. Es sei denn, Sie sind ein mieser Agent Provocatuer bzw. ein schäbiges Ar...loch.

Habe die Ehre.

Was haben Sie?